Presseschau des Jahres 2016

MünsterscheZeitung.de: UFC erwischt Traumstart

"In der Vorsaison ließ der MCH Sennestadt den UFC Münster in der Regionalliga-Tabelle noch hinter sich. Diesmal revanchierte sich der Vierte der vergangenen Saison und gewann zu Hause den Saisoneinstand mit 3:2 nach 1:2-Rückstand zur Pause. Die Damen des UFC gewannen 4:1 gegen Futsalicious Essen.

 

[...]

 

Ebenso heimsten auch die UFC-Damen mit dem 4:1 gegen Essen drei Punkte zum Start ein. Lea Kohlmann (16.), Thea Fullenkamp (29.) sowie Neuzugang Maren Schulte per Doppelpack (10.,29.) trafen bei der Saisonpremiere."

 

Münstersche Zeitung, Max den Benken, Artikel vom 04.09.2016

 

FuPa.net: Wettkampf-Debüt der Bayer-Damen

"Die neu gegründete Damenmannschaft der Futsal-Abteilung des SC Bayer 05 Uerdingen absolvierte ihr erstes WFLV-Pokalspiel. Vor heimischer Kulisse verloren die Damen gegen Essen mit 3:5. In der ersten Halbzeit ging Uerdingen konzentriert und diszipliniert ans Werk und ließen die Essenerinnen zu wenigen Chancen kommen.

 

Einmal griff Torhüterin Steffi Dettloff hinter sich, sorgte aber auch dafür, dass der Pausenrückstand von 0:1 nicht höher ausfiel. In der Pause fand Trainer Tobias Heitmüller die richtigen Worte, sodass die Damen das Feld mit mehr Mut und Siegeswillen betraten.

Binnen fünf Minuten drehte Uerdingen das Spiel und führte dank der Tore von Anna Schneider (2x) und Merve Erdem mit 3:1. Dann drehte sich das Spiel nochmal und die Krefelder Torhüterin musste innerhalb von acht Minuten drei Mal hinter sich greifen. Die Uerdinger warfen nun alles nach vorne und kassierten kurz vor Schluss das letzte Tor zum 3:5. "Das erfahrenere Team hat gewonnen. Wir haben eine starke Mannschaftsleistung im ersten offiziellen Spiel gezeigt", sagte Tobias Heitmüller."

 

FuPa.net Niederrhein, RP, Artikel vom 28.04.2016

 

Futsal Lions Düsseldorf: Lions ziehen Essen den Zahn

"Die Futsalicious aus Essen hatten sich nach fünf Siegen in Folge, zuletzt auch gegen Tabellenführer Selecao Wuppertal, vom Liga-Schlusslicht zum Favoritenschreck gemausert. Heute waren sie zu Gast bei den Futsal Lions Düsseldorf und starteten auch gleich mit der ersten sehenswerten Chance des Tages. Die Löwenabwehr entschärfte den Querpass aber im letzten Moment.

 

Danach bauten die Gastgeber Druck auf, Cappels Flachschuss in der dritten Minute ging um Zentimeter links am Tor vorbei, kurze Zeit später wurde Franzens Schuss abgeblockt und in der sechsten Minute verfehlte Cappel aus der Drehung knapp. Die Chancen kamen weiterhin im Minutentakt, nur das Tor wollte nicht fallen; in der siebten Minute setzte Scheuermann einen Abpraller aus kurzer Distanz über den Kasten, kurz darauf musste Dinarvandi erneut gegen Cappel parieren, in der neunten Minute standen gleich drei Düsseldorfer Chancen zu Buche (Heuser und zweimal Franzen) und knapp eine Minute später scheiterte Cappel im eins-gegen-eins.

 

Letztlich sorgte Horstmann in der elften Minute für die hochverdiente Führung – nach dem Auftakt hatten die Gäste von der Ruhr lediglich in der zehnten Minute eine nennenswerte Gelegenheit, als Stavenhagen ebenfalls im eins-gegen-eins die Oberhand behielt. Horstmann hätte direkt danach sogar noch erhöhen können, aber der rechte Pfosten verhinderte das 2:0. Auch Ben-Halla konnte zwar mit einem Alleingang an Dinarvandi vorbeigehen, hatte aber noch einen Spieler zwischen sich und dem Tor, der den Schuss abblocken konnte.

 

Stattdessen fiel wie aus dem Nichts der Ausgleich. Ein langer Abwurf landete bei Reich, der den Ball aus der Luft an Stavenhagen vorbei beförderte (12.). Danach machte wieder Düsseldorf das Spiel, die Abschlüsse wurden aber unpräziser. Die beste Chance hatte Torwart Stavenhagen, dessen Abschlag aber an den rechten Außenpfosten prallte. So ging es unentschieden in die Pause.

 

Nach Wiederanpfiff drehten die Löwen wieder auf. Sehlingers Schuss aus spitzem Winkel in der 22. Minute brachte eine Ecke hervor, in deren Folge Heuser die erneute Führung erzielte. Aber auch die Gäste waren nicht untätig – keine Minute später verhinderte Stavenhagen mit einer dreifach-Parade den erneuten Ausgleich. Danach kippte die Partie allmählich zugunsten der Rheinländer. Ben-Hallas und Labudas Schüsse in der 24. und 27. Minute wurden vom zur Halbzeit eingewechselten Torhüter Wehling abgewehrt während in der 26. Minute der rechte Pfosten zum dritten mal Ersatztorhüter spielte, diesmal gegen Scheuermann.

 

Besser machte es Cappel kurz darauf, der nach toller Vorarbeit von Sehlinger und Franzen nur noch zum 3:1 einscheiben musste (28.). Ben-Halla konnte sich wenig später auf der linken Seite durchsetzen, zog ab und traf – wie sollte es heute anders sein? – den rechten Pfosten. Zum vierten mal!

 

Danach flachte die Partie ab, auch weil die Löwen ab der 35. Minute ohne weiteres Foul auskommen mussten. Zum fälligen Freistoß trat Buleshkaj an.  Der schwarf geschossene Ball fand tatsächlich den Weg durch die Mauer und Stavenhagen, prallte aber von diesem ab und verfehlte daher das Tor. Im Gegenzug hatte Sehlinger das 4:1 auf dem Fuß, der schon ausgespielte Wehling streckte sich aber und fing das Rund auf der Linie noch ab. Gegen Heusers Schuss kurz darauf hatte aber auch er nichts mehr entgegenzusetzen und musste den drei-Tore-Rückstand hinnehmen (36.).

 

Nur wenige Sekunden später war Sehlinger nach einem Ballgewinn in der Mitte durch und legte auf Cappel ab, der aus kurzer Distanz auf 5:1 erhöhte. Mit diesem Doppelschlag war das Spiel endgültig entschieden. Die Lions versuchten nachzulegen, aber Scheuermann hatte in der 39. Minute abermals kein Glück und schoss über den Querbalken. Den Schlusspunkt setzte Heuser mit 0:02 Restzeit auf der Uhr, der nach einer Ecke abzog und die Unterkante der Latte traf. Statt eines Wembley-Tors in buchstäblich letzter Sekunde sprang der Ball aber vor die Linie und so blieb es beim klaren 5:1.

 

Die Futsal Lions Düsseldorf waren heute über weite Strecken überlegen und bestimmten die Partie weitgehend. Die schwache Chancenauswertung auf Düsseldorfer Seite sowie starke Essener Torhüter, eine engagierte Abwehrleistung der Gäste und ein hartnäckiger rechter Pfosten hielten das Spiel im Ergebnis aber lange offen."

 

Futsal Lions Düsseldorf, Artikel vom 10.04.2016

 

FuPa.net: Futsalicious-Serie reißt

"Es hat nicht sollen sein: Mit einem kleinen Dämpfer der Fünf-Spiele-Siegesserie und einem ernüchternden 1:5 (1:1) im Gepäck, mussten unsere Futsal-Herren heute den Heimweg antreten.

 

In einem rundum spannenden und äußerst fairen Ligaspiel gegen die Gastgeber und Tabellenführer von den Futsal Lions Düsseldorf war es über weite Strecken deutlich knapper, als es das Ergebnis vermuten lässt ... ein Spiel in dem viele der besseren Chancen auf beiden Seiten nicht genutzt wurden bzw. von der Defensive und den Torhütern toll entschärft werden konnten - eine Partie (halbwegs) auf Augenhöhe. Am Ende hatten die Lions heute aber offensiv mehr Durchschlagskraft als Futsalicious.

Der Essener Ehrentreffer gelang Michael Reich nach Zuspiel von Ivan Stadnikov bereits in Halbzeit Eins.


Damit verbleiben die Jungs von Spielertrainer Ivan Valchev vorerst auf dem guten Platz vier der Futsal-Niederrheinliga."

 

FuPa.net Niederrhein, red, Artikel vom 09.04.2016

 

ESPO: Futsalicious-Herren belegen 4. Platz

"Die 1. Futsal-Herrenmannschaft von Futsalicious Essen e.V. hat am Samstag (02.04.) beim Heimspiel gegen den bisherigen Spitzenreiter der FVN Futsal-Niederrheinliga 2015/16, Futsal Selecao Wuppertal, mit 6:5 (1:1) gewonnen und baut damit seine Serie auf fünf Siege in den letzten fünf Spielen aus!


Am Mittwoch (06.04.) trifft Futsalicious Essen in der Duisburger Sportschule Wedau in einem Testspiel auf die U19 der Futsal-Abteilung des englischen Zweitligisten Bristol City FC. Am Samstag (09.04.) reist das Team dann zum Ligaspiel gegen den aktuellen Tabellenführer Futsal Lions TuRu Düsseldorf."

 

Essener Sportbund (ESPO), Kristoff Gött, Artikel vom 06.04.2016

FuPa.net: Essens Futsal-Siegesserie hält an

WAZ: PCF verpasst Befreiungsschlag

"Der Primero Club de Futsal hat den Befreiungsschlag im Kellerduell der Futsal-Niederrheinliga ver­passt. Gegen die Nachbarn Fut­salicious Essen mussten sich die Mül­heimer Hallenkicker im Heimspiel mit 3:4 (1:1) geschlagen geben. Damit rutschen sie tiefer in den Tabellenkel­ler und müssen in den nächsten sechs Spielen dringend Punkte sprechen lassen.

Die erste Halbzeit verlief weitestgehend ausgeglichen. Der PCF ging dabei ausnahmsweise mit einem neuen Teamgerüst ins Rennen, da Stammspieler aus beruflichen o­der privaten Gründen verhindert wa­ren. Die fehlende gemeinsame Spielpraxis glichen sie vor allem in der ersten Hälfte mit Kampfgeist und Disziplin aus. Lohn war das erste Tor für den PCF durch Mehrdad Hassanzadeh aus 16 Metern Entfernung. Die Essener kamen dem Tor von PCF-Keeper Daniel Weimer häufig gefährlich nahe. Es dauerte jedoch bis zur letzten Minute vor dem Pausenpfiff, ehe Siegfried Neumann nach einem überraschenden Manöver die Mülheimer Defensive düpierte und zum 1:1-Ausgleich traf.

„Wir sahen bisher ein sehr enges und umkämpftes Spiel, für beide Mannschaften geht es um viel. Das Ergebnis ist in dem Moment gerechtfertigt“, lautete die Zwischenbilanz des PCF-Vorsitzenden Alexander Prim nach der ersten Hälfte.

Doch der zuvor ausgeglichene Spielverlauf sollte in der zweiten Hälfte zugunsten von Essen kippen. Die Mülheimer verpatzten die erste Phase nach dem Wiederanpfiff und kassierten prompt zwei Tore von Michael Reich (22./23.). Die Essener agierten mit dem Vorsprung deutlich offensiver und ließen der Mülheimer Defensive keine Ruhe. In der 33. Minute nahm der PCF eine taktische Auszeit, die noch in dieser durch ein Tor von Itale Oliveira auf Zuspiel von Gajendran Balamurali den gewünschten Effekt brachte. Der Aufschwung war jedoch nur von kurzer Dauer. Aleksander Panov von Futsalicious Essen lupfte den Ball zum 2:4 ins Mülheimer Tor (35.). Die Zuschauer sahen darauf einen energischen Kampf in der Schlussphase, in dem beide Mannschaften sämtliche Register zogen.
Hoffnung nach Anschlusstreffer

Den letzten großen Auftritt vor dem Abpfiff hatte PCF-Kicker Itale Oliveira, der im Alleingang zum 3:4-Endstand traf. Um den Ausgleich kämpfte der Primero Club de Futsal dann vergebens.

Nach dem fatalen Auftakt der zweiten Halbzeit schmeckte die Niederlage dementsprechend bitter. „Wir haben die drei Minuten nach der Pause verschlafen, den Rückstand haben wir dann nicht mehr aufholen können. Der Rest des Spiels verlief auf Augenhöhe, es war verdammt knapp und ausgeglichen. Nach der Leistung hat sich gezeigt, dass beide Mannschaften zu Unrecht so weit unten in der Tabelle liegen“, resümierte Prim.

[...]"

WAZ Mülheim, Nicole Hetmanski, Artikel vom 22.02.2016

 

GTSV: Vorbericht gegen Futsalicious Essen - Rückrunde

Futsalicious Essen e.V. 2009 1. Futsal-Verein in Essen NRW, Deutschland




Futsalicious Essen e.V. 2009 Tanz-Abteilung Dancelicious Jazz & Modern Dance JMD in Essen
Futsalicious Essen e.V. Kooperationspartner Joma Sport Teamsport Deutschland
SR Sport 2000 Essen
SR Sport 2000 Essen
Unterstützt uns mit
eurem Online-Einkauf
OHNE Extrakosten

(Nutzt den Boost-Button)

Futsalicious Essen e.V.

präsentiert:

 POKALICIOUS 2017

Das Futsal-Turnier

tba.

in Essen