6:4-n.V.-Sieg im Futsal-Pokalkrimi beim TSV Kenten

Bei warmen 25°C Außentemperatur und strahlendem Sonnenschein machten sich unsere Futsalicious Essen Futsal-Herren auf in das weit entfernte Kenten, ein Stadtteil von Bergheim bei Köln, um das langerwartete erste WDFV Futsal-Pokal-Spiel 2018 gegen den dort ansässigen TSV Kenten Futsal zu bestreiten.

 

Der Hüter der Kentener Sporthalle war allerdings anscheinend der Meinung, dass die Jungs bisher noch lange nicht genügend Sonne getankt hatten, weshalb er es für durchaus angemessen hielt, erst 15 Minuten nach dem angesetzten Anpfifftermin zu erscheinen, um die Pforten für alle Beteiligten zu öffnen. Bis dahin bestand die "Aufwärmphase" unserer Herren in rund eineinviertel(!) Stunden von der Sonne beschienenen Herumstehen in Gesellschaft der Kentener Kicker, leicht nervösem Wippen sowie diversen Telefonaten/Chats mit Verantwortlichen.

 

Nach kurzer Aufwärmphase (wenn man die insgesamt 50 gelaufenen Meter denn so nennen mag) auf äußerst rutschigem Untergrund, kannten die Schiedsrichter keine Gnade und gaben das Signal zum Spielbeginn.

 

Die fehlende Eingewöhnung mit dem Ball war zu Beginn deutlich erkennbar. Auf dem Platz standen demnach Not gegen Elend, mal auf dieser, mal auf jener Spielfeldseite. Bezeichnend, dass er allererste Torschuss durch unseren Futsalicious-Torwart Pierre Müller abgegeben wurde. Die Abwehr unserer Jungs fand wenig Zusammenhalt, Laufwege der ermüdeten Beine waren kaum zu sehen. So war das lange stehende 0:0 vor allem ein Ergebnis der ebenfalls noch schwach aufspielenden Kentener Gastgeber.

 

Doch diese kamen (leider) zuerst besser in Tritt: Folgerichtig hieß es dann nach gut 6 Minuten Spielzeit 1:0 für den TSV Kenten, nachdem die Abwehr im Kollektiv nicht aus dem Tiefschlaf erwachen konnte. Spielertrainer/Torwart Müller sah sich so schon sehr früh gezwungen, die erste (und einzige) Auszeit des ersten Durchgangs zu nehmen.

So sehen Sieger aus! Geschlossene Mannschaftsleistung bringt den Einzug in die 2. Runde des WDFV Futsal-Pokals 2018 (Foto: Fehr)
So sehen Sieger aus! Geschlossene Mannschaftsleistung bringt den Einzug in die 2. Runde des WDFV Futsal-Pokals 2018 (Foto: Fehr)

Mit Erfolg! Denn urplötzlich stand ein ganz anderes Futsalicious Essen-Team auf dem Platz! Dynamik, Spritzigkeit und Konzentration waren jetzt bei allen Akteuren geweckt, der Weckruf hatte gewirkt ... doch es kam leider etwas Unglück hinzu: Die Hausherren nutzen einen Stellungsfehler bei einer Freistoßsituation gnadenlos aus und der unser Robin Schütze fälschte den Ball beim Rettungsversuch unglücklich ins eigene Netz ab: 2:0.

 

Doch die Moral war hiermit ebenfalls geweckt: Es sollte nicht lange dauern, bis Schütze höchstselbst sein Missgeschick mit einem satten Schuss aus 8 Metern zum 2:1-Anschluss wieder gut machte! Zur Pause hieß der Spielstand, nach gutem Zusammenspiel zwischen Nasim Saidawipour und Moritz Fehr, dann verdientermaßen 2:2 durch Saidawipour. Fazit: Schwach angefangen, stark aufgehört.

 

Die zweite Halbzeit war dann von beiden Seiten stark umkämpft und vor allem geprägt durch viele Fouls und souveräne Abwehrarbeit. Vor den Toren passierte insgesamt wenig. Wieder war es der TSV Kenten, der nach einer schön herausgespielten Aktion unseren Torwart geschickt überlupfte und anschließend mit einem Kopfballtor die 3:2-Führung erzielen konnte.

 

Da Aufgeben keine der "Stärken" unserer Futsalicious-Herren ist, wurde weiter mutig nach vorne gespielt, der Gegner beständig unter Druck gesetzt. Und es ergaben sich dadurch Räume und Möglichkeiten. Der beste Verteidiger der Kentener Heimmannschaft war zu diesem Zeitpunkt der erwähnt rutschige Hallenboden: Gleich drei Mal kurz hintereinander rutschten die schon einschussbereiten Essener Spieler aus und verfehlten das Zählbare nur denkbar knapp.

 

Über die Teamfouls gab es nach zwölf Minuten der zweiten Hälfte dann bereits den ersten futsaltypischen 10-Meter-Freistoß ohne Mauer für unsere Jungs: Nur der flinke rechte Fuß des Kentener Torwarts konnte den Ausgleich verhindern.

Auch auf der Gegenseite durfte unser Torwart Müller wenig später seine Klasse beweisen und einen 10-Meter geschickt parieren.Also gab es auch vom Punkt nichts Zählbares zu holen für beide Teams.

 

Die Zeit wurde knapp, Pressing wurde angesagt und das sollte sich auszahlen: Nach Balleroberung in der gegnerischen Hälfte spielte Danail Vazov einen cleveren Pass in den Rückraum, den Moritz Fehr sensationell neben die Füße des gegnerischen Torwarts, aber ins die Maschen setzte: 3:3! Ausgleich! In der Folge, da nur wenig Zeit auf der Uhr blieb, waren beide Mannschaften nun eher darauf bedacht, das Unentschieden in die Verlängerung zu retten - auch wenn es für unsere, mit sehr kleinem Kader angereisten Herren ein großes Risiko darstellen sollte.

Denn mit nur zwei Wechselspielern ließen die Kräfte nach und dann verletzte sich zu allem Überfluss auch noch Nasim Saidawipour unglücklich am Fuß, so dass für die Verlängerung nur noch fünf voll einsatzfähige Feldspieler im Kader standen.

 

Die erste Halbzeit der Verlängerung sollte beginnen wie die anderen zuvor auch: Der TSV Kenten ging nach zunächst guter Parade unseres Torhüters im Nachschuss erneut in Führung: 4:3. Doch den Kopf hängen zu lassen, das war jetzt keine Option mehr für unser Team. Mit starker kämpferischer Leistung spielten sich unsere Jungs vor dem Tor der Gastgeber fest, nur der Ausgleich wollte und wollte nicht fallen. Bis in die zweite Halbzeit der Verlängerung:

Nach erstklassiger Kombination zwischen Vazov und dem angeschlagenen Saidawipour, die gemeinschaftlich die komplette gegnerische Verteidigung ausstiegen ließen, hieß es erneut: Ausgleich! 4:4!

 

Und das sollte noch nicht alles gewesen sein: Vierzig Sekunden vor Schluss fasste sich Routinier Ivan Stadnikov ein Herz und hielt aus extrem spitzem Winkel einfach mal drauf: 4:5 ins kurze Eck! Plötzlich war die Führung da, der Erfolg greifbar nah und setzte die letzten Kraftreserven frei.

 

Die letzte Aktion dieses aufreibenden Spiels sollte dann allerdings unter die Kategorie Kurioses fallen: Tief in der eigenen Hälfte stand Stadnikov zu einem Einkick bereit, auf der Uhr gerade noch 10 Sekunden zu spielen. Der Plan: Bloß weg mit dem Ball, ganz klar, denn die Führung steht!

 

Stadnikov holte also aus und drosch den Ball Richtung Kentener Tor. Der verdutzte Heimtorwart, der in dieser Situation gut 15 Meter vor seinem Kasten stand, schaltete wahrscheinlich zu spät und versuchte den heranrauschenden Ball irgendwie abzuwehren. Doch mit dieser Aktion gab er dem Spielgerät, die entscheidende Berührung: Der Ball trudelte zum finalen 4:6 ins Kentener Tor: Aus! Jubel!

 

Fazit: Mit diesem Sieg belohnten sich unsere Jungs für eine am Ende starke kämpferische Teamleistung. Vielen Dank an dieser Stelle an die stets fairen Gegner vom TSV Kenten, auf die wir in dieser Partie erstmals in unseren Vereinsgeschichten treffen durften - der WDFV-Pokal macht's möglich.

 

In der nächsten Runde, der 2. Qualifikationsrunde, geht es nun ins noch deutlich weiter entfernte Ostwestfalen, wo die Futsal-Westfalenligisten vom FSP Turbo Minden auf uns warten werden. Die Mindener bezwangen unsere Niederrheinliga-Kollegen vom FF Mönchengladbach 07 mit 10:3.

 

 

(pierre müller, 08.04.2018)





Futsalicious Essen e.V. Kooperationspartner Joma Sport Teamsport Deutschland
SR Sport 2000 Essen
SR Sport 2000 Essen
Unterstützt uns
mit eurem
Online-Einkauf
OHNE Extrakosten

(Nutzt den Boost-Button)

Futsalicious Essen e.V.

präsentiert:

 POKALICIOUS 2018

Das Futsal-Turnier

Samstag, 02.06.2018,

ab ca. 10:00 Uhr

in Essen

 

Futsalicious Essen e.V. unterstützt: