3:7 - Sehr gut mitgehalten, aber nur Blumen statt Punkte in Wuppertal

Nach der Partie gab es sogar ein paar verbale Blumen vom Gegner, denn "[...] die Essener waren unangenehm, dazu läuferisch und kämpferisch einer der stärksten Gegner bisher.", so hieß es im Bericht auf der Facebook-Seite vom Wuppertaler SV Futsal. Dennoch hätte unsere 1. Herren Futsal-Mannschaft gerne mehr aus Wuppertal mitgenommen als diese Worte, gerade im letzten Pflichtspiel 2016 - ein paar Punkte zum Beispiel ... Und auch wenn Futsalicious gegen den nominell zu 99% in Bestbesetzung aufspielenden Gastgeber und Spitzenreiter der FVN Futsal-Niederrheinliga 2016/17 über 30 Minuten sehr gut mithalten konnte, reichte es am Ende leider nur für eine insgesamt verdiente 3:7 (1:2)-Niederlage und die erwähnten warmen Worte.

Über weite Strecken erstaunlich ausgeglichen: Spitzenreiter (Wuppertal) gegen Vorletzter (Essen) (Foto: Tobi / blau-rot.com)
Über weite Strecken erstaunlich ausgeglichen: Spitzenreiter (Wuppertal) gegen Vorletzter (Essen) (Foto: Tobi / blau-rot.com)

Die Männer um Spielertrainer Ivan Valchev zeigten über Dreiviertel der Nettospielzeit eine sehr gute Leistung, scheiterten am Ende aber an einem abgeklärteren Gegner und auch an den eigenen Nerven.

 

Der Start war überraschend gut: Bereits in der 2. Minute der ersten Halbzeit ging Futsalicious in Führung. Christian Neumann bediente von der Grundlinie mustergültig Ante Danicic, der den Ball unhaltbar ins Wuppertaler Gehäuse schoss. Die Gastgeber blieben davon allerdings (aus Essener Sicht: leider) unbeeindruckt und drehten den Rückstand durch einen Doppelschlag von Alen Erkocevic (4. und 8. Minute) in eine 2:1-Führung was auch gleichzeitig der Halbzeitstand blieb. Beide Mannschaften hatten gute Tormöglichkeiten, die von den Torhütern auf beiden Seiten aber vereitelt werden konnten.

 

Die zweite Hälfte begann aus Essener Sicht ebenfalls wieder sehr gut: Erneut war es ein Pass von der Grundlinie, mit dem Ibrahim Akkaya unseren Neuzugang Salih Imocanin bediente, der daraus den umjubelten 2:2-Ausgleich erzielte. Im Anschluss gab es wieder Chancen auf beiden Seiten, allerdings waren nun die Wuppertaler einfach kaltschnäuziger vor dem Tor und Futsalicious in seiner Defensive teilweise zu passiv gegen ein individuell so gut besetztes Team. So kam es, dass der Wuppertal SV Futsal mit 4:2 davonzog.

 

Für Futsalicious keimte aber schnell wieder Hoffnung auf, denn direkt vom Anstoß nach dem 4:2 machte sich Salih Imocanin auf einen Alleingang durch die gesamte Abwehr von Wuppertal, ließ alle stehen und verkürzte trocken auf 4:3. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte unser Team seine Nerven anscheinend noch fest im Griff, ließ dann aber unverständlicherweise aufgrund teilweise recht "fantasievoller" Schiedsrichterentscheidungen aus dem Konzept bringen. Der daraus folgende Spielverlauf war also zu einem nicht unwesentlichen Teil selbstverschuldet: Mehrere gelbe Karten, ein viel zu schnell ansteigendes Teamfoulkonto waren die zählbare Folge daraus, dass nunmehr die Unparteiischen mehr "Beachtung" fanden als die Wuppertaler Gegenspieler.

 

Die erfahrenen Wuppertaler nutzen die Essener Unaufmerksamkeiten und Undiszipliniertheiten und zogen am Ende, auch durch einen Foul-10-Meter, uneinholbar mit 7:3 davon. Die zwischenzeitlichen Bemühungen von Futsalicious, wieder Zugriff auf die Partie zu bekommen, blieben leider erfolglos. So steht ein insgesamt verdienter Sieg für die Gastgeber, der aber um ein oder zwei Tore zu hoch ausgefallen ist. Im Gegensatz zum Hinspiel musste Futsalicious trotz stärker besetztem WSV-Team vier Gegentreffer weniger hinnehmen, kam aber selbst leider wieder nur auf drei eigene Treffer.

 

>>> zur Fotogalerie des Spiels

Kantersieg zum Jahresende für die Spielgemeinschaft

Im zweiten Spiel des Tages, das unsere Futsal SG Ruhrgebiet West in Mülheim gegen den FVN Futsal-Landesliga 2016/17-Neuling und neuen Mülheimer Stadtrivalen "Sport- & Kulturverein Mülheim/Ruhr e.V. Futsal"

austrug, feierten die Jungs um Spielertrainer Udo "Udinho" Bölling am Ende einen nie gefährdeten 15:4 (5:2)-Kantersieg.

 

Aus dem Futsalicious-Kader standen Robin Schütze, Ravshan Sapaev und Sebastian Gurba auf der Platte. "Ravi" Sapaev trug sich sogar mit drei Treffern in die Annalen ein. Mann des Tages war allerdings der Duisburger/Mülheimer André Thomee mit sagenhaften 8(!) Treffern, darunter gleich zwei(!) lupenreinen Hattricks im zweiten Durchgang!

 

Das war es dann in Sachen Pflichtspielen für die Herren-Teams von Futsalicious Essen im Futsal-Jahr 2016. Am kommenden Wochenende (17.12.2016, 13:00 Uhr) bestreiten noch die Futsalicious Essen Ladies ihren Jahres-Pflichtspiel-Abschluss in der WDFV Frauen-Futsalliga West 2016/17 (ehemals WFLV Frauen-Futsal-Regionalliga) mit einem Heimspiel gegen die Damen vom UFC Paderborn.

 

Als erstes Spiel im Jahr 2017 erwartet die 1. Herren-Mannschaft von Futsalicious Essen am 14.01.2017 dann direkt ein riesiger Brocken: Denn in der 2. Runde des FVN Futsal-Niederrheinpokals 2017 begrüßt man um 18:30 Uhr in der heimischen Sporthalle der Gustav-Heinemann-Gesamtschule (Schonnebeckhöfe 58-64, 45309 Essen) niemand Geringeren als DAS Überraschungsteam der WDFV Futsalliga West 2016/17, die niederrheinischen Futsal-Kollegen von den "Futsal Lions TuRu Düsseldorf"! Gut, dass bis dahin noch ein wenig Zeit zum Trainieren bleibt ;-)

 

 

(michael wehling & kristoff gött, 11.12.2016)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0




Futsalicious Essen e.V. Kooperationspartner Joma Sport Teamsport Deutschland
SR Sport 2000 Essen
SR Sport 2000 Essen
Unterstützt uns
mit eurem
Online-Einkauf
OHNE Extrakosten

(Nutzt den Boost-Button)

Futsalicious Essen e.V.

präsentiert:

 POKALICIOUS 2017

Das Futsal-Turnier

tba.

in Essen