"Futsalicious Essen" unterstützte Berufsschul-Futsal-Turnier bei den "17. Hochschultagen Berufliche Bildung 2013" an der Universität Duisburg-Essen

Acht Mannschaften von fünf Berufskollegs aus Köln, Eschweiler, Bocholt und Essen nahmen am Mittwoch an einem sportlich wie stimmungsmäßig tollen Futsal-Turnier für Berufsschüler teil, zu dem die BAG Sport und berufliche Bildung e.V. und das Institut für Sport- und Bewegungswissenschaften der Universität Duisburg-Essen im Rahmen ihrer Fachtagung bei den 17. Hochschultagen Berufliche Bildung 2013 an der Universität Duisburg-Essen eingeladen hatten. Das siegreiche Team vom Barbara-Von-Sell-Berufskolleg Köln-Nippes erhielt neben Sponsoren-Geschenken auch einen wunderbaren Pokal, den die Sepp-Herberger-Stiftung des DFB für das 1. Futsal-Turnier dieser Art gestiftet hatte.

 

Die Anfrage der Tagungsorganisatoren des Instituts bzgl. der Unterstützung dieses Futsal-Turniers mit Material, Manpower und Know-How beantworteten wir von "Futsalicious Essen e.V." umgehend. Turnierleiterin Gaby Guthardt (Berufskolleg Mitte der Stadt Essen) vertraute uns die Leitung des Turniers in sportlicher Hinsicht an. Wir versorgten die begeistert kickenden Jugendlichen mit den speziellen Futsal-Bällen aus unserem Bestand und dem notwendigen Einblick in das Futsal-Regelwerk vor und während des Turniers. Mit dem ausgebildeten Fußball- und Futsalschiedsrichter Matthias Terhorst und unserem Spielertrainer der 1. Herren-Mannschaft, sowie dem FVN Futsal-Landesauswahltrainer, Steffen Bonnekamp, stellten wir zwei futsalerfahrene Schiedsrichter, die alle Spiele kompetent leiteten. Unterstützt wurden sie zusätzlich durch den 1. Vorsitzenden, Kristoff Gött, und unseren Spielertrainer Ivan Valchev am Spielfeldrand.

 

Während sich die Lehrenden im Hauptgebäude von einer Vielzahl von Fachleuten aus Universität, Schule und Wirtschaft ausführlich zum Thema "Sport in der beruflichen Bildung - mit Zukunft!" (S. 62 im Programm der Hochschultage (PDF) informierten, spielten, schauten, erlebten die rund 100 angereisten Berufsschüler Futsal in der Universitäts-Sporthalle an der Gladbecker Straße 180.

 

Spielerisch waren die Teams der Berufskollegs Mitte Essen, Erich-Brost Essen, Bocholt-West, Barbara-Von-Sell Köln-Nippes und Eschweiler sehr gut unterwegs. Manchen Mannschaften sah man an, dass man sich hier nicht zum ersten Mal mit Futsal beschäftigt hat. Für die geübten Augen unserer Spielertrainer bot sich hier und da der Blick auf Futsal-Talente in vielen Mannschaften. Möglicherweise findet ja der ein oder andere den Weg zu einem der immer zahlreicher werdenden Futsal-Vereine in seiner Umgebung und bleibt dem Sport so erhalten. Vielleicht klopft der ein oder andere sogar bei "Futsalicious Essen" an.

 

In der Spielzeit von 8 Minuten brutto + 1 Minute netto ergaben sich zumeist enge Partien. Kein Team war völlig chancenlos, auch wenn in einzelnen Spielen in der kurzen Zeit sogar sieben oder acht Treffer zu verzeichnen waren - kein siegreiches Team erzielte mehr als fünf Tore. In der Zwischen- und Finalrunde mussten einzelne Begegnungen sogar durch ein 6-Meter-Schießen entschieden werden. Dass im Halbfinale dann bei einer Entscheidung vom Punkt sieben (!) Schützen vergaben bzw. von den Torhütern pariert wurden, war der allgemeinen Spannung nur zuträglich. Am Ende platzierten sich die Kölner vom Barbara-Von-Sell-Berufskolleg vor der 3. Mannschaft des BK Bocholt-West. Platz 3 erreichte das Berufskolleg Eschweiler vor dem Essener Erich-Brost-Kolleg.

 

Ebenfalls hervorzuheben war die Fairness und die Konzentration auf das Spielgeschehen bei allen Mannschaft. Abgesehen von vereinzeltem aber folgenlosem "Trash Talk", riss niemand die 3-Teamfouls-Marke, es gab keine rüden Fouls und im gesamten Turnierverlauf von immerhin 20 Spielen, waren nur drei Gelbe Karten zu verzeichnen. Dennoch waren gerade die Partien der Zwischen- und Finalrunde von einer großen, positiven Emotionalität gezeichnet.

 

An diesem Punkt zeigte sich erneut das große Plus des Futsals gegenüber dem herkömmlichen Hallenfußball. In Gesprächen mit den Lehrern und Sportleitern am Spielfeldrand wurde deutlich, wie sehr die Begeisterung für den Futsal-Sport in den letzten Jahren gewachsen ist. Herkömmlicher Hallenfußball sei bei vielen Berufskollegs auf dem Rückzug oder wird sogar, wie z.B. in Eschweiler, überhaupt nicht mehr angeboten. Harry Liedtke und Björn Kammann bestätigten, dass sich ihr Berufskolleg Eschweiler sogar einmal in der Futsal-Mittelrheinliga des FVM aktiv betätigt habe, bevor diese, wegen der Unzuverlässigkeit anderer Teams, eingestellt wurde. Möglicherweise kann es in der kommenden Saison ein "Comeback" geben, da sich im Bereich des FVM zuletzt mehrere Futsal-Clubs neu gegründet haben.

Man habe in den letzten Jahren nur schlechte Erfahrungen mit Turnieren im herkömmlichen Hallenfußball gemacht, bestätigten auch die beiden stellvertretenden Vorsitzenden der BAG-SBB, Paul Klingen (Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Köln, Seminar Berufskolleg) und Fred Brauweiler (Allgemeine Berufsschule Bremen) im Gespräch. Die Emotionen und die Aggressivität unter den Aktiven seien beim herkömmlichen Hallenfußball zuletzt so extrem hochgekocht, dass man sich vor einiger Zeit entschlossen habe, im Berufsschulbereich nur noch lokale und (über)regionale Turniere mit Futsal-Regeln auszutragen. Ein mittel- bis langfristiges Ziel sei, nach dem Aufbau von regelmäßigen regionalen Turnieren, eine Einführung von bundesweiten Futsal-Turnieren im Berufsschulbereich, so Paul Klingen. Das sportliche Treiben bei diesem Turnier in Essen habe die Verantwortlichen in jedem Fall sehr begeistert und in ihrer Arbeit bestärkt. Fred Brauweiler und Paul Klingen überreichten den Teams dann auch die Präsente und den wunderbar anzuschauenden, gläsernen Siegerpokal mit eingearbeitetem dreidimensionalem Sepp Herberger-Konterfei.

 

In den Dank für die hervorragende Arbeit wurde auch unser Verein "Futsalicious Essen e.V." aufgenommen. Wir bedanken uns an dieser Stelle ebenfalls noch einmal herzlich für diese tolle neue Plattform für "unseren" Futsal-Sport. Unser Beitrag war angesichts dessen schon fast eine Selbstverständlichkeit. Denn wir sind nicht nur der einzige Futsal-Verein in der Stadt Essen, sondern wir verstehen uns schon seit unseren Anfängen, nicht nur durch die von uns und dem Hochschulsport angebotenen Futsal-Kurse für Frauen und Männer, als sehr enge Partner, als Teil des Sportgeschehens an der Universität Duisburg-Essen. Und, wie zuvor, stehen wir, nach unseren Möglichkeiten, auch in Zukunft sehr gerne mit Know-How und Unterstützung für Futsal-Veranstaltungen und -Projekte im universitären, schulischen oder allgemein bildenden Bereich zur Verfügung. Bei Interesse oder Fragen könnt ihr einfach mit uns in Kontakt treten.

 

 

(kristoff gött, 15.03.2013)

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Klingen Paul (Mittwoch, 18 Dezember 2013 19:11)

    Über diesen tollen Beitrag habe ich mich sehr gefreut. Vielen herzlichen Dank an Sie alle!!!!
    Demnächst werde ich zusammen mit einem Co-Autor eine Broschüre/ein Buch zum "Futsal im Schulsport unter erzieherischen Gesichtspunkten" herausgeben.
    Ich werde Ihren Verein ausdrücklich darin als Kontaktmöglichkeit angeben, sofern Sie mir (uns) das nicht verbieten.

    Viele Grüße
    Paul Klingen

Futsalicious Essen e.V. 2009 1. Futsal-Verein in Essen NRW, Deutschland




Futsalicious Essen e.V. 2009 Tanz-Abteilung Dancelicious Jazz & Modern Dance JMD in Essen
Futsalicious Essen e.V. Kooperationspartner Joma Sport Teamsport Deutschland
SR Sport 2000 Essen
SR Sport 2000 Essen
Unterstützt uns mit
eurem Online-Einkauf
OHNE Extrakosten

(Nutzt den Boost-Button)

Futsalicious Essen e.V.

präsentiert:

 POKALICIOUS 2017

Das Futsal-Turnier

tba.

in Essen