"Futsalicious II" liefert sich beim 3:3 erneut ein packendes Derby mit "PCF Mülheim"

Es war das mit Spannung erwartete Derby der FVN Futsal-Niederrheinliga 2012/13 an der Gladbecker Straße. Und nach den beiden überraschenden Erfolgen für Essen zuletzt im direkten Vergleich, war es erneut ein Spiel, das an packenden Momenten wahrlich nicht geizte. Unsere Zweite, "Futsalicious Essen II" empfing den Aufstiegskandidaten und Tabellendritten vom "PCF Mülheim" zum Nachbarschaftsduell. Unterstützt wurde das Team der Spielertrainer Bartmann und Wehling von Ivan Valchev und Michael Reich aus dem Kader von "Futsalicious Essen I", da für unsere Erste an diesem Wochenende kein Spiel anstand.


Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spiel, wobei der "PCF" die ersten ernsthafteren Versuche in Richtung gegnerisches Tor startete. "Futsalicious" stand tief in der eigenen Hälfte und hatte zunächst Mühe sich zu ordnen. Es lief nicht viel zusammen. Vielmehr wurden eigene, nicht erfolgreiche Aktionen noch mit unnötigen Kommentaren und Diskussionen auf dem Feld oder auf der Bank negativ begleitet. Damit stand sich ein Teil unserer Mannschaft selbst im Weg und drohte sich mehr mit sich selbst zu beschäftigen als mit dem Gegner. Es war glücklich, dass Mülheim in dieser Phase nicht zu einem zählbaren Erfolg kam. So musste Trainer und Torwart Wehling sehr früh im Spiel die erste ordnende und "abkühlende" Auszeit nehmen.

 

Dies tat der Mannschaft anschließend sichtbar gut, denn plötzlich besann man sich wieder auf das Wesentliche: Gemeinsam spielen. Kurz nach der Ansprache spielte Matthias Terhorst einen gezielt langen Ball über die Gästespieler hinweg in Richtung Mülheimer Tor, genau auf den Kopf von Samir Arfany. Der nahm den Ball gefühlvoll mit und lupfte ihn über Daniel Weimar, der den Kasten des "PCF Mülheim" hütete. 1:0 für Essen II. In der Folge hatten beide Mannschaften weitere gute Tormöglichkeiten, aber beide Torhüter waren hochkonzentriert und stets gut auf dem Posten. Nach einer knappen Viertelstunde Nettospielzeit mit nun starken Defensivreihen. Nach einem Handspiel im Mülheimer Strafraum bekam "Futsalicious II" einen Sechsmeter zugesprochen. Matthias Terhorst hatte die Chance, die Führung auszubauen, visierte die linke untere Ecke an, die aber auch Daniel Weimar im Mülheimer Tor ahnte. Der "PCF"-Schlussmann konnte den Ball abwehren. 

 

Nur knapp vier Minuten später kamen die Gäste dann aber ergebnistechnisch wieder zurück ins Spiel: Von der 7-Meter-Marke des Handballfelds verwandelte der "PCF" einen gerechtfertigten Freistoss wuchtig zum 1:1-Ausgleich. Zu diesem Zeitpunkt zwar überraschend, aber keineswegs unverdient. Nur wenig später folgte die Antwort: Bei einem Eckstoß für Essen blieb Michael Reich bei einer gute stehenden Mülheimer Deckung nichts anders übrig, als den Ball mit voller Kraft in den Sechser zu schießen. Hier wurde "PCF"-Torwart Weimar am ersten Pfosten unglücklich getroffen und
der Ball landete zum 2:1 im Netz. Mülheim erhöhte jetzt noch einmal das Tempo und kam weiter zu guten Einschussmöglichkeiten. Kurz vor der Halbzeit erzielten die Gäste dann den 2:2-Ausgleich.


Die zweite Halbzeit brachte dann noch mal jede Menge Höhepunkte. Auf beiden Seiten gab es sehr gute Möglichkeiten. Beide Torhüter hatten aber einen guten Tag erwischt, sodass beide Mannschaften lange auf einen weiteren Torerfolg warten mussten. Ein unglücklicher Zwischenfall war dann der Zusammenprall zwischen einem Essener Spieler und dem Mülheimer Kapitän Dennis Flaxenberg in der Nähe des Essener Strafraums. Der Mülheimer musste das Spiel verletzt aufgeben. Wir wünschen auch auf diesem Weg auf jeden Fall gute Besserung. Nach der Unterbrechung machte Mülheim weiter das Spiel und erzielte mit einem trockenen Sonntagsschuss aus guten 13 Metern das 3:2. Eine kurze Verwirrung in der Zuordnung und es war geschehen. Das Spiel hatte sich unterdessen gut aufgeheizt. Bei dem engen Ergebnis, den vergebenen Chancen und der fortschreitenden Spielzeit wurde das Spiel hier und da hektisch und hitzig.

 

Die Gäste sammelten in der zweiten Halbzeit dann bald fünf Team-Fouls. Nach einem langen Ball auf Ivan Valchev sprang ihm der Mülheimer Schlussmann in den Rücken. So verursachte er den zweiten 6-Meter für "Futsalicious Essen II". Dieses Mal trat Michael Reich an und versenkte den Ball flach und platziert zum 3:3. Es waren nur noch zwei Minuten zu spielen und es überschlugen sich weiter die Ereignisse. Die Luft knisterte nun vor Spannung. Bei einem Konter scheiterten nacheinander zwei Mal Michael Reich und einmal Matthias Terhorst alleinstehend am Mülheimer Keeper Weimar. Auf der anderen Seite klärte Mathias Bartmann auf der Linie für den bereits geschlagenen Michael Wehling. Nur wenige Sekunden später wehrte Wehling einen Schuss von Mülheims Alexander Prim aus kürzester Distanz mit dem Gesicht (!) ab.Dies hatte keine Verletzungsfolgen und das 3:3 hatte weiter bestand.

 

Genau fünf Sekunden vor der Schlusssirene rissen die Gäste dann die Teamfoulmarke. Essen bekam für das sechste Teamfoul des "PCF" noch einen Foul-10-Meter zugesprochen. Wieder trat Michael Reich an. Aber dieses Mal hielt Daniel Weimar das 3:3 fest, was unterm Strich auch leistungsgerecht war. "Futsalicious Essen II" holt damit insgesamt vier Punkte gegen die Freunde aus Mülheim in dieser Saison und freut sich auf das vereinsinterne Derby gegen "Futsalicious Essen I" in den nächsten Tagen!

 

 

(michael wehling & kristoff gött, 12.03.2013)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0




Futsalicious Essen e.V. Kooperationspartner Joma Sport Teamsport Deutschland
SR Sport 2000 Essen
SR Sport 2000 Essen
Unterstützt uns
mit eurem
Online-Einkauf
OHNE Extrakosten

(Nutzt den Boost-Button)

Futsalicious Essen e.V.

präsentiert:

 POKALICIOUS 2017

Das Futsal-Turnier

tba.

in Essen