"Futsalicious I" setzt sich im vereinsinternen Liga-Derby durch

Es war das von beiden Seiten sehr erwartete erste Aufeinandertreffen unserer beiden Teams in der noch jungen FVN-Liga-Saison. Wie schon bei vorangegangenen Derby-Duellen, ging es auch dieses Mal nicht nur um Ligapunkte, sondern ein bisschen auch um die Ehre. Das zeigte sich dann auch im Spiel in unserer Heimspielhalle, denn beide Teams gingen sehr konsequent und konzentriert zu Werke. Dass es am Ende zu einem knappen, aber ungefährdeten 3:1 (2:0)-Sieg für "Futsalicious Essen I" reichen würde, war nicht vom Anstoß weg klar.


Es ging sich ganz gut an für "Futsalicious I". Man übernahm von Anfang an die Initiative und erspielte sich erste gute Tormöglichkeiten. Ein langer Abwurf von Torwart Christoph Berger auf Sergio Mussayi war es dann, der zum recht frühen 1:0 für unsere Erste sorgte. Trotz immensem Laufeinsatz lief bei "Futsalicious II" indessen noch nicht viel zusammen. Viele Bälle wurden unnötig eilig weggeschlagen und wirklich gute Torchancen wurden ebenfalls nicht herausgespielt. Doch auch die Jungs der Ersten leisteten sich einen Durchhänger, ergingen sich in recht ineffektiven Ballstaffetten und kamen nicht mehr so entscheidend vors gegnerische Tor. Erst zum Ende der ersten Halbzeit lief der Motor der Jungs von "Futsalicious I" wieder auf Touren. Eine scharf hereingespielte Ecke verwandelte Andriy Avtyenyev mit einer platzierten Direktabnahme zur verdienten 2:0-Führung, die auch bis zur Pause Bestand hatte.


Die zweite Halbzeit bot ein etwas besseres Bild was die Angriffsbemühungen von "Futsalicious II" anging. Hier und da brachte man ein geordneteres Spiel zuwege und scheiterte entweder am sehr gut aufgelegten Berger oder an zu großer "Streuung" der Abschlüsse. Es war dann ein sehr gut vorgetragener Konter, den Kai Pisano mitten in die Bemühungen unserer Zweiten zum 3:0 verwerten konnte. Nun schien das Spiel gelaufen zu sein, doch "Futsalicious II" kam überraschend und mit viel Mut doch schnell zum Anschlusstreffer. In einem guten Doppelpassspiel servierte Ralf Raschen den Ball mustergültig auf Ravshan "Ravi" Sapaev, der den Ball hinter dem geschlagenen Berger nur noch über die Linie drücken musste.

 

Das Spiel wurde hitziger, denn die Zweite legte nun alles in die Waagschale. Torchancen boten sich auf beiden Seiten, wurden aber von beiden Torhütern gleichermaßen souverän vereitelt wurden. Zählbares konnte auf keiner Seite mehr verbucht werden. Je länger das Spiel in der Schwebe hing, desto hektischer wurde es. Hüben wie drüben wurde der Frust über vergebene Chancen verbalisiert. Diskutant Raschen kassierte eine gelbe Karte und im Schlussakkord gab es dann sogar die glatt Rote Karte gegen Andriy Avtenyev wegehn einer verbalen Entgleisung. Dies war sicherlich regelgerecht, mit nur 30 verbleibenen Sekunden auf der Uhr hätte man hier von seiten der Unparteiischen, zumal in einem vereinsinternen Duell, auch einfach weghören können.

Dieser Platzverweis blieb, außer für Avtyenyev, ohne weitere Konsequenzen und "Futsalicious I" setzte sich am Ende verdient und ungefährdet mit 3:1 durch. In der Wertung der vereinsinternen Liga-Derbys steht es damit standesgemäß 3:0 für die Erste.

 

 

(michael wehling & kristoff gött, 18.11.2012)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0




Futsalicious Essen e.V. Kooperationspartner Joma Sport Teamsport Deutschland
SR Sport 2000 Essen
SR Sport 2000 Essen
Unterstützt uns
mit eurem
Online-Einkauf
OHNE Extrakosten

(Nutzt den Boost-Button)

Futsalicious Essen e.V.

präsentiert:

 POKALICIOUS 2017

Das Futsal-Turnier

tba.

in Essen