Unnötige 0:4-Heimniederlage von "Futsalicious I" war am Ende klarer als das Spiel

Saisonspiel Nummer Drei für "Futsalicious Essen I" in der FVN Futsal-Niederrheinliga 2012/13 brachte den ersten Auftritt vor heimischem Publikum ... leider aber auch die erste Niederlage nach den beiden erfolgreichen Begegnungen gegen Mönchengladbach und die "Selecao Wuppertal II".

Gegen die Gäste vom WFLV Futsal-NRW-Liga-Absteiger "FC Montenegro Wuppertal" kam unsere Mannschaft leider über ein 0:4 (0:3) nicht hinaus. Das Endergebnis sieht allerdings klarer aus, als das Spiel tatsächlich war. So wie die Wuppertaler Gäste bei ihrem ersten Saisonauftritt mit einem dezimierten Kader an den Start gehen mussten, ging auch "Futsalicious Essen I" verletzungs- und verhinderungsbedingt mit einem deutlich kleineren Kader auf die Platte in der Halle Gladbecker Straße. Neben dem etatmäßigen Torwart Berger, für den erneut Michael Wehling zwischen den Pfosten stand, musste Coach Andriy Avtyenyev auf eine ganze Reihe von Stammkräften verzichten. So kamen "Maga" Payzulaev und Rückkehrer Ralf Raschen zu ihren Saisondebüts in der Ersten.

 

"Futsalicious I" versuchte das Spiel kontrolliert aufzubauen, konnte aber am Anfang keine Lücke in der gegnerischen Abwehr finden. Die Gäste machten es über ihre pfeilschnellen Konterspieler besser und erzielten knapp 90 Sekunden nach Anpfiff über die linke Angriffsseite das 1:0. Da war die Essener Abwehr noch nicht abgestimmt und ein Ballverlust legte die Lücken mit geballter Wuppertaler Stoßkraft schonungslos offen. Keine Minute später erzielten die Gäste nach einem schnellen Konter von der anderen Seite durch einen strammen Rechtsschuss bereits das 2:0. Für Keeper Wehling war hier nichts zu machen.

 

"Futsalicious I" kam vereinzelt auch zu Torchancen, aber diese waren weniger zwingend und der gute Wuppertaler Keeper hielt alles, was auf seinen Kasten kam. So war es wieder eine zu lässige oder unabgestimmte Abwehrhaltung, die das 3:0 für "FC Montenegro Wuppertal" nach nur sieben Spielminuten ermöglichte: Wehling konnte den strammen Schuss durch die klaffende Defensivlücke in der Mitte nicht klar genug klären und der Wuppertaler Spieler schoss den Ball ins leere Tor. Im Anschluss fing sich "Futsalicious" zusehends, wennglich der "FC Montenegro" weiter gute Möglichkeiten hatte. Doch Zählbares blieb den teams auf beiden Seiten verwehrt, so dass es auch zur Halbzeit "nur" 0:3 aus Essener Sicht hieß.

 

Dennoch und gerade deswegen hörte "Futsalicious Essen I" auch beim Wiederanpfiff nicht auf Futsal zu spielen, denn schließlich sind drei Tore im Futsal noch kein entscheidender Nackenschlag. Man drückte nun den Gegner mehr und mehr in die eigene Hälfte, was die Gäste zum Teil zuließen, zum Teil aber auch mit weiteren schnellen Vorstößen zu verhindern suchten. Doch im zweiten Durchgang stand die Essener Defensive sichtbar kompakter und unsere Jungs verrichteten eine Menge mehr Laufarbeit. Auch vor dem gegnerischen Tor erspielten sich die Jungs von "Futsalicious I" zusehends Chancen, die jedoch nicht kaltschnäuzig genug zuende gespielt wurden. Manchmal scheiterte man aber auch am Pfosten oder am sehr gut aufgelegten "FC Montenegro"-Schlussmann.

 

Die Schlüsselszene der zweiten Hälfte war dann wohl ein nicht gegebener Foul-6-Meter. Warum die Schiedsrichter nach dem klaren, hörbaren Tritt im Sechsmeterraum gegen den ohnehin leicht angeschlagenen Ivan Valchev nicht den fälligen Strafstoss pfiffen, war nicht recht nachvollziehbar. Der resultierende Konter brachte "FC Montenegro" dann den souverän herausgespielten Treffer zum 4:0. Nun versuchte Essen alles, kam immer wieder zu guten Chancen und stand jetzt auch in der Abwehr so stabil, dass es beim 4:0 aus Wuppertaler Sicht blieb. WFLV-Absteiger "Montenegro" biss sich zunächst die Zähne an Defensive und Torhüter aus, versuchte dann aber mehr und mehr den Vorsprung zu verwalten.

 

"Futsalicious I" hätte aufgrund der hohen Aktivität in Halbzeit Zwei und der herausgespielten Chancen durchaus mindestens einen oder mehr Treffer verdient gehabt. Doch im Abschluss und im letzten Pass fehlte es in diesem Spiel an einem echten "Knipser". Am Ende kann man die Niederlage aufgrund des verschlafenen ersten Spielviertels zwar als verdient, insgesamt aber den Punktverlust durchaus als unnötig bezeichnen. Nun haben unsere Jungs im Spielplan eine kleine "Auszeit" und werden sich erst Ende Oktober wieder ins Ligageschehen einmischen können. Dann geht's für unser Team am 27.10.2012 um 14 Uhr zu unseren Freunden vom "PCF Mülheim".

 

 

(michael wehling & kristoff gött, 08.10.2012)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Futsalicious Essen e.V. 2009 1. Futsal-Verein in Essen NRW, Deutschland




Futsalicious Essen e.V. 2009 Tanz-Abteilung Dancelicious Jazz & Modern Dance JMD in Essen
Futsalicious Essen e.V. Kooperationspartner Joma Sport Teamsport Deutschland
SR Sport 2000 Essen
SR Sport 2000 Essen
Unterstützt uns mit
eurem Online-Einkauf
OHNE Extrakosten

(Nutzt den Boost-Button)

Futsalicious Essen e.V.

präsentiert:

 POKALICIOUS 2017

Das Futsal-Turnier

tba.

in Essen