Erstklassiges Lernen vom Nationalcoach und mehr Öffentlichkeit für die Futsal-Szene

Das offizielle Plakat für den Futsal-Workshop mit Marcos "Pipoca" Sorato in Duisburg und Mülheim/Ruhr (Grafik: Toninho Dourado de Sousa)
Das offizielle Plakat für den Futsal-Workshop mit Marcos "Pipoca" Sorato in Duisburg und Mülheim/Ruhr (Grafik: Toninho Dourado de Sousa)
Es war ein erstklassiges und lehrreiches Erlebnis auf höchstem Niveau, das 24 Teilnehmer, Futsal-Coaches von Vereinen aus verschiedenen teilen Deutschlands und Futsal-Begeisterte, am vergangenen Samstag in Duisburg und Mülheim zusammenbrachte. Brasiliens Futsal-Nationaltrainer Marcos Sorato, der Trainer der wohl besten Nationalequipe der Welt und amtierender Futsal-Weltmeister, gab einen internationalen Futsal-Workshop in Theorie und Praxis. Dieses Event wurde von privater Seite organisiert, durch Mund-zu-Mund-Propaganda in der deutschen Futsal-Szene beworben und durch Sponsoren, sowie die Teilnahmegebühren finanziert. Sorato verzichtete sehr großzügig auf ein Honorar.
Marcos Sorato, genannt "Pipoca", fand genau den richtigen Ton bei seinen Ausführungen, behandelte alle Futsal-Amateure (wie es sie ja in Deutschland ausschließlich gibt) wie gleichrangige Kollegen und hielt sich mit keinem Tipp zurück. "Futsalicious Essen"-Spielertrainer Andriy Avtyenyev, der unsere Farben dort vertrat, sprach begeistert davon, dass Sorato, entgegen mancher Befürchtung, "eine gemeinsame Sprache mit uns gesprochen hat. Alles war sehr verständlich und sehr motivierend." In den insgesamt 8 Stunden (4 Stunden Theorie in der "Sportschule Wedau" in Duisburg und 4 Stunden Praxis in der Sporthalle Lehnerstraße in Mülheim/Ruhr) teilte der brasilianische Nationalcoach bereitwillig sein großes Wissen über den Futsal-Sport. "Er sprach auch Dinge an, die wir schon kannten und auch im Training schon umsetzen", sagte Andriy Avtyenyev und fügte augenzwinkernd hinzu: "so haben wir uns neben dem Mourinho des Futsals nicht wie dumme kleine Jungs fühlen müssen."
Mit besten Grüßen an alle "Futsalicious"-Aktiven und -Fans: Andriy Avtyenyev mit Marcos "Pipoca" Sorato. (Foto: Avtyenyev)
Mit besten Grüßen an alle "Futsalicious"-Aktiven und -Fans: Andriy Avtyenyev mit Marcos "Pipoca" Sorato. (Foto: Avtyenyev)
Im Praxisteil ging es dann hochklassig und sehr intensiv zur Sache, so dass manch Teilnehmer auch an seine persönlichen Grenzen geführt wurde.

Sorato kommentierte aber auch die sportpolitische Situation des Futsal in Deutschland, Europa, ja, sogar im Weltverband. Er zeigte, dass man sich auch außerhalb unseres Landes mit der Situation unseres Sports in Deutschland beschäftigt. Seine Kommentare ermutigten alle Teilnehmer, sich weiter zu engagieren und nicht locker zu lassen: "Die wenigen Futsaler in Deutschland haben eine wichtige und spannende Herausforderung: Sie säen die Saat, von der in einigen Jahren Deutschlands Futsal und auch Deutschlands Fußball profitieren wird. Es wird Zeit, dass sich der Futsal in Deutschland endlich etabliert", so Marcos Sorato.

 

Wir bedanken uns daher hiermit von unserer Seite aus sehr herzlich für dieses (hoffentlich nicht) einmalige Erlebnis, das sehr inspirierend wirkte. Besonderer Dank daher an die Koordinatoren Toninho Dourado de Sousa und Lucas Stavenhagen, den "PCF Mülheim" und Alexander Prim für die Sporthallenvermittlung, den Fußballverband Niederrhein (FVN) und der Sportschule Wedau für die Bereitstellung des Seminarraums, sowie bei allen Sponsoren, die die Chancen unseres Sports auch für sich bereits erkannt haben und fördern.

Die Teilnehmer des Futsal-Workshops mit Marcos "Pipoca" Sorato (hinten mittig mit Deutschland-Schal) und "Futsalicious"-Spielertrainer Andriy Avtyenyev (vorne, 2. v. links)(Foto: PCF Mülheim)
Die Teilnehmer des Futsal-Workshops mit Marcos "Pipoca" Sorato (hinten mittig mit Deutschland-Schal) und "Futsalicious"-Spielertrainer Andriy Avtyenyev (vorne, 2. v. links)(Foto: PCF Mülheim)

Unterdessen verbessert sich langsam aber zusehends die mediale Präsenz des Futsals im Internet, aber auch in den übrigen Medien: Das zeigt z.B. der (von unserem Medienwart mitbetreute) "Medienspiegel" auf dem Futsal-Portal des FVN, wo sich so gut wie alle Veröffentlichungen zum Futsal-Geschehen am Niederrhein (und darüber hinaus) finden lassen: futsal.fvn.de/1921-0-Medienspiegel-Futsal.html. Oder aber unsere Aufstellung von bundesweit bedeutsamen medialen Veröffentlichungen zur Situation im Futsal und seiner Entwicklung in Deutschland auf unserer Homepage: www.futsalicious-essen.de/futsal/presse/

 

Von dieser allgemein positiven Entwicklung profitiert auch "Futsalicious Essen", wie man in unserer vereinseigenen "Presseschau" auf unserer Homepage immer wieder feststellen kann: www.futsalicious-essen.de/medien/presseschau/

 

Verstärkt mit im Futsal-Boot ist nun auch die Zeitung "Rheinische Post" über ihren Onlinedienst "RP Online" und das preisgekrönte Portal für den Amateurfußball am Niederrhein, "FuPa". Für die kommende Saison 2012/13 in der FVN Futsal-Niederrheinliga hat man dort erstmals eine eigene Sparte geöffnet: www.fupa.net/liga/sommercup-2661.html

Hier obliegt es zwar ausschließlich den Vereinen in Eigenregie und Kleinarbeit alle notwendigen Informationen einzustellen, aber es bedeutet für den Futsal am Niederrhein eine weitere Präsenz. Die Teams von "Futsalicious Essen I" und von "Futsalicious Essen II" werden sich zu Saisonbeginn (Mitte September) dort ebenfalls in größtmöglicher Ausführlichkeit präsentieren.

 

Darüber hinaus findet man "Futsalicious Essen" auch auf dem Portal von "Fussball.de", das mit dem DFB zusammenarbeitet und an alle Landesverbände angeschlossen ist. Unser Verein ist selbstverständlich auch dem Informationsportal der deutschen Szene, "Futsalportal.de", zu entdecken. Ab der kommenden Saison finden sich auch die 1. Mannschaft und die 2. Mannschaft mit grundsätzlichen informationen auf dem Portal "Fussball-Im-Verein.de". Und nicht zuletzt versuchen wir auch Neugierigen und Interessenten bei Fragen zum Thema Futsal zur Seite zu stehen, die sie auf den Portalen "GuteFrage.net" bzw. "Sportlerfrage.net" stellen.

Alle Seiten, auf denen unser Verein zu finden ist, haben wir in einer ganz speziellen Links-Sektion aufgeführt: www.futsalicious-essen.de/links/futsalicious-seiten/

 

Last, but certainly not least, betreiben wir von "Futsalicious Essen" nachwievor eine fruchtbare Kooperation mit dem Hochschulsport der Universität Duisburg-Essen. Und so bieten wir in den Semestern und in Teilen der vorlesungsfreien Zeit stets einen Futsal-Kurs für Männer und einen Futsal-Kurs für Frauen an - der Aufbau einer "Futsalicious"-Damenmannschaft liegt uns, ungeachtet der schwierigen bzw. nicht vorhandenen Strukturen für Frauen, die vorrangig Futsal spielen möchten, weiterhin am Herzen.

 

Darüber hinaus ereilte uns nun auch die Nachricht, dass der uns übergeordnete Regionalverband WFLV seine Onlinepräsenz komplett umgestaltet hat. Auf den neuen Seiten des "Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbands e.V." soll von nun an auch der Futsal und damit die WFLV Futsal-NRW-Liga eine größere Rolle spielen und seinen eigenen, ausführlicheren Platz bekommen. Ein Anfang ist bereits gemacht: www.wflv.de/spielbetrieb/wflv-futsal-liga.html

 

 

(kristoff gött, 07.08.2012)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0




Futsalicious Essen e.V. Kooperationspartner Joma Sport Teamsport Deutschland
SR Sport 2000 Essen
SR Sport 2000 Essen
Unterstützt uns
mit eurem
Online-Einkauf
OHNE Extrakosten

(Nutzt den Boost-Button)

Futsalicious Essen e.V.

präsentiert:

 POKALICIOUS 2017

Das Futsal-Turnier

tba.

in Essen