Auch Mönchengladbach nimmt "Futsalicious Essen I" die Punkte ab

Die Ausgangsposition für unsere 1. Mannschaft war nach dem 9:2-Erfolg im Hinspiel eigentlich sehr gut. Umso überraschender dagegen der Ausgang dieses Vergleichs mit "Furious Futsal Mönchengladbach". Verunsichert und angespannt wirkte "Futsalicious Essen I" nach den unglücklichen Ergebnissen der vorangegangenen Partien. Umso entschlossener wollte man gegen die Schützlinge von Bünyamin Türkhan auf Sieg spielen. 

 

Personell gab es zwei Veränderungen: Zum einen die erfreuliche Rückkehr von Oussama Abennaou auf die Platte nach längerer Abstinenz. Zum anderen vertrat "Futsalicious II"-Goalie Michael Wehling den verhinderten Christoph Berger im Kasten und machte seine Sache sehr gut. Der Spielbeginn war recht verhalten. "Furious Futsal Mönchengladbach" stand tief und setzte auf schnelle Konter, wodurch Essen sich in die Spielmacherrolle gedrängt sah. Diese Herausforderung nahm man gerne an und ließ den Ball flüssig laufen. Doch es entstanden zunächst nur sehr wenige Torchancen und wenn, dann waren sie nicht unbedingt gefährlich. Auch Gladbach findet sich mit schnellen Spielzügen ab und zu in der Nähe des Essener Tores wieder, bleibt aber zunächst ebenso harmlos.

 

Dann kam es aber zu einem überraschenden Doppelschlag nach abgefangenen Pässen. Zwei gut getimte Konter brachten die durchgehend lautstark vom Spielfeldrand dirigierten Gäste von "Furious Futsal" mit 2:0 in Führung. Wieder lief unsere Erste einem Rückstand hinterher. Erst nach 10 Spielminuten, just nach dem 2. Treffer, konnten die Zuschauer die beste Einschusschance durch Kai Pisano auf der Essener Seite verbuchen. Aus den vielen Kombinationen von "Futsalicious" ging deutlich zu wenig Torgefahr hervor.

 

Beide Seiten gingen von Beginn an teilweise sehr rustikal zu Werke. Innerhalb von 14 Minuten sammelte "Futsalicious I" sechs Teamfouls ein und auch Mönchengladbach lässt sich in dieser Hinsicht nicht lumpen und dreht ebenfalls an der Foulschraube. Das weiterhin lautstarke Dirigieren und Rufen von den Bänken (mit zunnehmender Spieldauer auf beiden Seiten) trug dann nicht zur Beruhigung bei. Den fälligen Foul-10-Meter nach 14 Minuten setzte dann der Gladbacher Schütze deutlich neben das Tor des konzentriert agierenden Michael Wehling. Essen erschien nun sichtlich geschockt war in der Folge sehr darauf bedacht, vorsichtig zu Werke zu gehen.

 

Dennoch ergeben sich auf beiden Seiten weitere Torchancen auf beiden Seiten. So nagelte "Quique" Gonzalez Ojeda den Ball ans Lattenkreuz und Gladbach blieb bei seiner Kontertaktik über seine schnellen Spieler. Nach 19 Minuten riss dann auch "Furious Futsal" die Teamfoulmarke. Kurz vor der Halbzeit musste Spielertrainer Steffen Bonnekamp eher unfreiwillig zum 10-Meter-Punkt treten und die Chance zum Anschluss in Angriff nehmen. Den strammen Schuss trat er allerdings über den Querbalken. So ging es mit zwei Tore Rückstand in die Pause.

 

Danach legte "Futsalicious I" los wie die Feuerwehr. "Quique" traf erst den Pfosten und sorgte kurz darauf im Alleingang für den sichtlich erlösenden 1:2-Anschlusstreffer. Doch keine fünf Minuten später lief das ungesicherte Kombinationsspiel unserer Ersten wieder in einen Konter und der erneut chancenlose Wehling musste zum 1:3 hinter sich greifen. Dabei verhinderte gerade der Schlussmann gleich mehrere Treffer für die Gäste aus sehr guten 1-gegen-1-Situationen.

 

Nach zehn Minuten im zweiten Durchgang kam ein scharfer Pass von "Quique" durch, fand Spielertrainer Andriy Avtyenyev in bester Position und "Futsalicious I" kam wieder auf 2:3 heran. Danach steigerte sich allerdings hauptsächlich die Nervosität auf beiden Seiten und wieder wurden die Foulkontigente auf beiden Seiten schnell gefüllt. Doch dieses Mal waren beide Teams nach einem übermäßigen emotionalen Hochkochen etwas vorsichtiger. Erst in der 36. Spielminute kam es wieder zu etwas Zählbarem, denn "Furious Futsal" zog erneut mit einem weiteren Tor davon - 2:4. Aber nur kurz darauf brachte Oleksandr Avtieniev einen Pass auf Oussama Abennaou durch und der ließ dem Gladbacher Schlussmann beim erneuten Anschluss keine Chance. Neue Hoffnung keimte auf doch Gladbach blieb gefährlich in den Kontern und bei Essen schienen die Beine für Defensivaktionen schwerer zu werden. 

 

Genau in dieser kleinen Hoffnungsphase, wo man unbedingt wenigstens einen Ausgleich erzielen wollte, nur eine Minute nach Abennaous 3:4, beging unsere Erste das sechste Teamfoul in völlig überflüssiger Situation. Glück und Pech lagen an diesem Nachmittag sehr nahe beieinander für "Futsalicious Essen I". Zunächst verschießt Gladbach auch den zweiten Foul-10-Meter, doch nur eine Minute später zappelte der Ball nach einer 2-gegen-Null-Situation vor Wehling mit dem 3:5 im Essener Tornetz. Und als ob das nicht genug wäre, beging unsere Erste auch noch Foul Nummer 7 und ein weiterer 10-Meter wurde fällig. Dass Gladbach an diesem Nachmittag vom Punkt anscheinend gar kein Zielwasser hat und auch Strafstoß Nummer Drei kläglich vergibt, kann unsere Jungs nicht aufrichten.

 

Von einem geordneten Aufbäumen kann bei Essen kaum noch eine Rede sein. Trotzdem wechselte Andriy Avtyenyev sich als fliegender Torhüter für Michael Wehling ein, um den Druck auf die tief stehende "Furious"-Defensive zu erhöhen. Doch die Bälle wurden offensiv zu unkonzentriert vergeben und einmal musste Avtyenyev im Rückwärtsgang dann den Ball sogar auf der eigenen Linie klären.

Eine Minute vor Schluss spielte Kai Pisano noch einen Zuckerpass in die Spitze und Ivan Valchev drosch den Ball zum erneuten 4:5-Anschluss in die Maschen. Doch da nur noch wenige Sekunden auf der Uhr standen, passierte in der Folge auf beiden Seiten nichts Entscheidendes mehr und es bleib beim 4:5.

 

Nun ist selbst der "angestammte" Liga-Platz Nummer 4 nicht mehr ganz aus eigener Kraft zu erreichen. Trotz der drittmeisten geschossenen Tore und der zweitbesten Gegentorbilanz der Liga bleibt vorerst nur Platz 5 für "Futsalicious Essen I". Gut nur, dass es im letzten Saisonspiel auch nicht weiter nach unten gehen kann. Für unsere Erste steht nun noch das finale "vereinsinterne" Ligaduell mit "Futsalicious Essen II" am kommenden Samstag auf dem Programm.

 

Nachdem "Futsal Selecao Wuppertal" seit einigen Spieltagen als Niederrheinmeister und direkter Aufsteiger in die WFLV Futsal-NRW-Liga feststeht, sicherte sich an diesem Spieltag der "PSV Wesel-Lackhausen Futsal" erneut den Relegationsplatz und damit den möglichen zweiten Aufstiegsplatz in die höchste Spielklasse des deutschen Futsal-Westens. Bei einem Regelationsturnier am 26.05.2012 ab 16.30 Uhr in der Universitätshalle in Düsseldorf trifft Wesel auf den Zweiplatzierten der FLVW Futsal-Westfalenliga, den "MSC Lords Of The Ball Ibbenbüren" und auf den Drittletzten der WFLV Futsal-NRW-Liga, "Deportivo Unna-Langschede". Aus der Sicht des Futsals am Niederrhein bleibt nur zu hoffen, dass sich Wesel dieses Mal auch durchsetzt und die Chance nutzt.

 

Im neu gegründeten FVN Futsal-Pokal wird "Futsalicious Essen I" überraschend nun doch keinen Gegner haben. Der "SC Bayer 05 Uerdingen Futsal" zog seine 2. Mannschaft vom am 2. Juni beginnenden Pokalwettbewerb zurück bzw. meldete diese Mannschaft. Damit sind beide Teams von "Futsalicious" in Runde 1 spielfrei und für die 2. Runde qualifiziert, denn "Futsalicious Essen II" wurde, neben "Futsal Selecao Wuppertal" schon ein Freilos zuerkannt. Weitere Neuigkeiten und Details zum FVN Futsal-Pokal werden sich  in Kürze ergeben und wir werden an dieser Stelle davon berichten.

 

 

(kristoff gött, 16.05.2012)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0




Futsalicious Essen e.V. Kooperationspartner Joma Sport Teamsport Deutschland
SR Sport 2000 Essen
SR Sport 2000 Essen
Unterstützt uns
mit eurem
Online-Einkauf
OHNE Extrakosten

(Nutzt den Boost-Button)

Futsalicious Essen e.V.

präsentiert:

 POKALICIOUS 2017

Das Futsal-Turnier

tba.

in Essen