Die Zweite siegt, die Erste spielt früher, schallende Ohrfeige für FVN-Auswahl & Neues aus der Gerüchteküche

Am Samstag diesen Wochenendes geht es endlich wieder um Ligapunkte! Nach einer fast zweimonatigen Pause spielt die Erste von "Futsalicious Essen" in ihrem vorletzten Saisonspiel der FVN Futsal-Niederrheinliga 2010/11 gegen den "PCF Mülheim". Beide Teams benötigen Punkte, um sich wenigstens im Tabellenmittelfeld halten zu können. 

Wichtige Info für alle Aktiven und Zuschauer: Der Anstoß wird einvernehmlich auf 15.00 Uhr vorverlegt!

 

Als kleines "Schmankerl" bekommen die Zuschauer in der Kleisthalle dann das Duell Mülheim - Essen gleich doppelt geboten, denn gleich im Anschluss an die Ligapartie treffen die 2. Mannschaften beider Vereine aufeinander! "Futsalicious Essen II" tritt in ihrem dritten offiziellen Wettkampf zum Rückspiel gegen "PCF Mülheim II" an. Die Erstausgabe gewann Essen 6:5 (Bericht siehe weiter unten). Der Anstoß zu diesem Kick zweier möglicher Teams für die kommende Ligasaison ist auf ca. 16.15 Uhr terminiert.

Beide Partien finden am Samstag, 21.05.2011, in der Sporthalle an der Kleiststraße in Mülheim/Ruhr-Heimaterde statt. Der Eintritt ist frei, für Verpflegung zu fairen Preisen wird gesorgt!

 

 

Sportliche 0:10-Ohrfeige für die FVN-Auswahl! 

Am vergangenen Montag gab es das entscheidende Duell im inoffiziellen "Miniturnier" um den prestigeträchtigen Sieg um die Vorherrschaft im NRW-Futsal. Die Auswahl des FVN unter der Leitung von Headcoach Sascha Mirza ("Futsal Lions Düsseldorf", assistiert von Bünyamin Türkhan , "Furious Futsal Mönchengladbach", und Torwarttrainer Steffen Bonnekamp, "Futsalicious Essen") musste gegen die Auswahl aus dem FLVW ran.Für "unseren" FVN standen folgende Akteure auf und an der Platte in der Sportschule Wedau:

Futsalicious Essen e.V. Aktuelles: FVN Futsal-Auswahlmannschaft beim 0:10 gegen den FLVW-Auswahl in der Sportschule Wedau in Duisburg am 16.05.2011
(Foto: Kristoff Gött)

(hinten v.l.) Bünyamin Türkhan (Co-Trainer, Furious Futsal Mönchengladbach), Lucas Stavenhagen (Futsal Lions Düsseldorf), Steffen Bonnekamp (Torwarttrainer, Futsalicious Essen), Oliver Romrig, Henrique Augusto Mota, Jonathan Sehlinger (alle Strandkaiser Krefeld), Baris Buga, Ahmet Gülcicek (beide Futsal Lions Düsseldorf), Manfred Neufeld (Betreuer, FVN), Sascha Mirza (Trainer, Futsal Lions Düsseldorf); (vorne v.l.) Hans-Dieter Münch (Physiotherapeut, FVN), Patrick Horstmann, Daniel Mion (beide Futsal Lions Düsseldorf), Jens Eißmann (Futsalicious Essen), Carlos Penan (Futsal Lions Düsseldorf). Es fehlt: David Sauerwein (FC Montenegro Wuppertal).

Hatte das 2:2-Unentschieden gegen die Auswahl des FVM ein paar Tage zuvor noch für gefälligen Optimismus am Niederrhein gesorgt, erwartete die FVN-Auswahl gegen die Westfalen in Duisburg leider eine schallende sportliche 0:10 (0:3)-Ohrfeige in eigener Halle! Gegen die dicht gestaffelte, taktisch variabel agierende Westfalen-Auswahl, die aus einer sicheren Deckung mit schnellen Kontern zum Erfolg kam, hatte die FVN-Auswahl kein Rezept. Der FVN wollte das Spiel machen und der FLVW ließ sie auch gewähren, doch die deutlich sichtbare Uneingespieltheit des FVN und das schwache taktische Konzept machte dem Bemühen der einzelnen FVN-Kicker einen Strich durch die Rechnung.

 

Von den beiden Blöcken konnte nur der zweite teilweise durch geschickte Raumaufteilung und gelegentliche Laufspiele Fuß fassen. Der erste Block fand keinen Spielfluss und agierte sehr durchsichtig für die konzentrierte Abwehr der Westfalen. In der ersten Hälfte kam der FVN zu keiner zwingenden Torchance, sondern rannte sich immer wieder fest. Beim Umschalten von Offensive zur Defensive wurden sie dann Mal um mal von den schnellen Kontern des FLVW überrollt. "Futsalicious Essen"-Keeper Jens Eißmann, der das gesamte Spiel bestreiten sollte, zeigte sich als aufmerksamer und sicherer Rückhalt für die oft leicht überwundene Defensive des Niederrheins. So kam der FLVW bis zur Pause nur zu drei Toren. Zwar verhieß die Optik des ersten Durchgangs nichts Gutes, aber ein 3-Tore-Vorsprung ist im Futsal längst noch nicht entscheidend. Und so hoffte man in Halbzeit Zwei auf Besserung.

 

Diese trat zunächst auch ein, indem die Blöcke des Niederrheins desöfteren mal gemischt wurden, wodurch Block Eins mehr Defensiv- und Block Zwei mehr Offensivsicherheit erhielt. Auch kam der FVN jetzt zu Chancen. Diese ergaben sich aber selten aus einem konsequenten mannschaftlichen Zusammenspiel, sondern aus Einzel- oder Duoaktionen. Die technisch starken Kicker des FVN legten nun all ihre Qualitäten in die Waagschale und brachten die immer noch sehr stabile und dichte Abwehr der Westfalen gehörig ins Schwitzen.

 

Doch dieser Einsatz in Mittelfeld und Offensive kostete viel Kraft. Die ohnehin schwache Ordnung brach bei den kollektiv vorgetragenen Angriffen der Westfalen immer wieder, so dass es zu Überzahlsituationen vor dem Tor von Jens Eißmann kam. Allem Bemühen der FVN-Auswahl zum Trotz bekam man die FLVW-Auswahl nie in den Griff. In der Konsequenz kam der FVN zu guten Chancen, aber der FLVW schoß die Tore. Noch nicht einmal "Glückstreffer" gelangen dem Team von Sascha Mirza, wenngleich der Ball einige Male bis fast auf die Torlinie "getragen" werden konnte. Immer bekamen die Westfalen noch eine Fußspitze dazwischen.

 

Der gesteigerte Einsatz des Niederrheins aber auch der erhöhte Laufaufwand, um taktische Lücken zu schließen, schlug sich, wie schon in Halbzeit Eins, auf dem Foulkonto nieder. Ließ man es im ersten Durchgang noch bei vier Fouls bewenden, riss man in Hälfte Zwei die 5-Foul-Marke. Den fälligen Strafstoß wuchtete der FLVW aus sechs Metern ins Tor. Zu diesem Zeitpunkt führte Westfalen aber schon deutlich mit 7:0. Als Sascha Mirza am Spielfeldrand und Jens Eißmann im Rücken seiner Abwehr ihre bsi dato lautstarken Bemühungen um taktische Korrektur einstellten, war klar: Der Drops ist gelutscht. Es ist den Aktiven im FVN-Trikot hoch anzurechnen, dass sie trotz aller Rückschläge bis zum Schlusspfiff, auch als das Ergebnis zweistellig wurde, trotz schwindender Kraft um Ergebniskorrektur bemüht blieben.

 

Für die siegreichen Westfalen (FLVW) spielten:

Tomasz Luzar (UFC Münster), Daniel Otto (Holzpfosten Schwerte),  Christoph Rüschenpöhler (UFC Münster), Henning Sieper (Futsal Sportfreunde Uni Siegen), Costantino Ruggio (Holzpfosten Schwerte), Rene Wegs (Germania Mauritz), Thomas Lehmann (UFC Münster), Felix Freyer (UFC Münster), Florian Dondorf (UFC Münster), Nils Klems (Holzpfosten Schwerte), Alexander Kenkel (UFC Münster) und Julian Offermann (UFC Münster).

 

Als Schiedsrichter agierten: Ingo Heemsoth, Sören Kronfeld und Wolfgang Müller.

 

Dieses Auswahlspiel zeigte damit am Rande deutlich, dass mit dem "UFC Münster", der aus Protest gegen die Behandlung des Futsals seitens der Verbände nicht an der diesjährigen "WFLV Futsal-NRW-Liga" teilgenommen hatte, eine enorm starke Kraft des NRW-Futsals fehlt. Wer in Nordrhein-Westfalen eine Standortbestimmung dr Leistungsfähigkeit des hiesigen Futsals machen will, der kommt an den Münsteranern nicht vorbei. Lest auch die Nachberichte des FLVW (Westfalen) und des FVN (Niederrhein) zum Auswahlspiel.

 


"Futsalicious Essen II" gewinnt Auswärts-Premiere!

Das erste Spiel auf fremdem Boden führte unsere neu geschaffene 2. Mannschaft in die Nachbarschaft zu unseren Freunden vom "PCF Mülheim". Unter der Aufsicht von FVN-Schiedsrichter Wolfgang Müller entwickelte sich am vergangenen Samstag in der Sporthalle des Schulzentrums an der Lehnerstraße in Mülheim-Saarn ein munteres Testspiel über 2x25 Minuten Bruttospielzeit.

 

Als beide Seiten noch ihre Grundformation suchten, gelang Torwart Mathias Bartmann eine Direktvorlage für Ivan Gurjia, der an Mülheims Torwart-Urgestein Paul Prim vorbei zum 1:0 für Essen einschieben konnte. Daraufhin fand unsere Zweite etwas besser Tritt, blieb jedoch gut beschäftigt, weil sich Mülheims Zweite keiner deutlich erkennbaren taktischen Offensivstruktur bediente. Essen kam zu Torchancen, konnte sie aber nicht nutzen. Mülheims Zweitvertretung, durch die rasche Führung von "Futsalicious II" anscheinend leicht verunsichert, kam nun besser ins Spiel. Auch vor dem Tor von Mathias Bartmann kam es häufiger zu Torchancen für die Hausherren. Doch erst gegen Ende der ersten Hälfte gelang dem "PCF II" der Ausgleich - zu diesem Zeitpunkt sicherlich nicht unverdient. Bis zum Pausenpfiff versuchte Essen nochmal etwas offensiver zu agieren, doch es blieb bei Einzelaktionen insbesondere von den ballgewandten Sönke Hachmann, Oleksandr Avtieniev, Ivan Valchev, Rachid El Kassimi oder dem unermüdlichen Ivan Gurjia.

 

Nach der Pause versuchte Essen dann sofort an die Offensivphase anzuknüpfen und mehr Wert auch Kombinationsspiele zu legen, doch der "PCF Mülheim II" kam deutlich druckvoller zurück. Wesentlich besser gestaffelt machten sie die Räume eng und zwangen unsere Zweite früh zu Fehlern. Dies hatte zur Folge, dass Mülheim 2:1 in Führung gehen konnte. Nur kurze Zeit später aber fasste sich Oleksandr Avtieniev ein Herz, dribbelte sich durch die gesamte Mülheimer Deckung und schloss souverän zum Ausgleich ab. Nun versuchte der "PCF" das Heft in die Hand zu nehmen, doch "Futsalicious" antwortete mit einer Reihe Konter, von denen Rachid El Kassimi und Sönke Hachmann je einen zur 4:2-Führung verwerten konnten. Mit einem nur scheinbar sicheren Vorsprung ließ unsere Zweite die Zügel etwas schleifen, versuchte sich an zu komplizierten Kombinationen und blieb zu oft in der Deckung Mülheims stecken, die sich nun wieder etwas zurückgezogen hatte.

 

Den schnellen Kontern Mülheims kam dann eine gewisse Unachtsamkeit unsererseits zugute. Zuordnungsprobleme vor dem Essener Kasten führten zu Überzahlsituationen, die der "PCF II" nun konsequent nutzte - plötzlich lag unsere Zweite sogar 4:5 hinten. Verwundert und leicht verärgert über diese Leichtfertigkeiten, nahm wiederum Oleksandr Avtieniev Anlauf zu einem tollen Tempodribbling bis vor das Mülheimer Tor, wo er erneut den Ausgleich zum 5:5 markieren konnte. Nun war es ein sehenswertes Hin und Her, dem nur die Zuschauer fehlten. Mehrere Chancen auf beiden Seiten blieben ungenutzt. Die Entscheidung fiel dann aus einer Kombination, durch die sich Essen ein schnelles Übergewicht vor dem Mülheimer Tor herausspielen konnte. Ivan Gurjia schloss den Torreigen, den er selbst eröffnet hatte.

 

Da die Partie trotz der spielerischen Intensität hoch freundschaftlich und, mit insgesamt nur vier Fouls, außerordentoich fair verlaufen war, blieben viele Kicker noch nach Abpfiff des regulären Kicks in Spiellaune. Eine dritte Halbzeit ohne Schiedsrichter und "nur zum Spaß" wurde spontan in kleinerer Runde drangehängt. Dass Essen diese gegen zahlenmäßig dezimierte Mülheimer mit 6:0 gewann, störte da niemanden mehr. Beide Seiten waren froh über einen rundum gelungenen Futsalnachmittag, dessen Fortsetzung am Samstag (21.05.) wiederum in Mülheim stattfinden wird.

 

 

1. Futsal-Turnier in Paderborn komplettiert sich!

Mit "Futsal United Düsseldorf" und je einem Futsal-Team der Universität Paderborn und der "Hochstift Liga e.V." komplettiert sich das Starterfeld des "1. Hochstift Futsal-Cups" in Paderborn, an dem auch "Futsalicious Essen" teilnehmen wird. Für das am nächsten Wochenende (Samstag, 28.05.2011) in Paderborn stattfindende Turnier ist zudem eine erste Version des Spielplans online einsehbar.

 

 

Planungen und Gerüchte um die kommende Saison bei WFLV und FVN!

Während die FVN Futsal-Niederrheinliga 2010/11 ihren Abschluss noch vor sich hat - der letzte Spieltag wird am 02.07.2011 in Mülheim/Ruhr u.a. mit dem letzten Saisonspiel von "Futsalicious Essen" stattfinden - gehen hinter den Kulissen schon die ersten Vorbereitungen für die nächste Saison los. Dazu gesellen sich auch immer wieder ein paar Gerüchte und Vermutungen.

 

Fest steht in jedem Fall, dass die Futsal-Meisterschaften in Nordrhein-Westfalen auch weiterhin in den Landesverbänden bzw. dem Regionalverband ausgetragen werden. Überlegungen, die Ligen zu NRW-weiten 1. und 2. Ligen zusammenzufassen sind vorerst vom Tisch. Fest steht wohl auch, dass der Fußballverband Mittelrhein (FVM) sich auch in der kommenden Saison nicht mit einer eigenen Liga beteiligen wird - schließlich wurde vom FVM erst kürzlich der Start- bzw. Aufstiegsplatz für die WFLV-Liga zur Verfügung gestellt. Dieser insgesamt dritte Aufstiegsplatz wird nach dem Saisonende am Niederrhein noch im Juli zwischen dem Zweitplatzierten der FVN-Liga und dem Zweiplatzierten der FLVW-Liga ausgespielt. Da das Titelrennen im FVN-Bereich noch sehr eng ist, kann bislang nur der "UFC Münster II" als Kandidat für diese Relegation genannt werden. Man darf gespannt sein. Es steht diesbezüglich auch fest, dass für diese Relegationsspiele keine Spieler nachnominiert werden können (selbiges gilt ab sofort für den "UFC" und auch für alle FVN-Liga-Vereine, sofern sie nur noch zwei Ligaspiele zu absolvieren haben).

 

Die Planungen für die WFLV Futsal-NRW-Liga 2011/12 schon am weitesten gediehen:Am 24.09.2011 geht sie in ihre insgesamt siebte Saison, die bis zum Saisonfinale am 25.02.2012 andauern wird. Folgende Teams spielen dann um die beiden Qualifikationsplätze für den "DFB Futsal-Cup 2012":

  1. Futsal Panthers Köln I
  2. Holzpfosten Schwerte
  3. Futsal Lions Düsseldorf
  4. Futsal Panthers Köln II
  5. 1. MSC Strandkaiser Krefeld
  6. Deportivo Unna (1. Platz FLVW-Liga)
  7. (1. Platz FVN-Liga)
  8. (2. Platz FVN- oder FLVW-Liga)


Gerüchteweise sollen sich kommende Saison wieder einige neue Teams in "unserer" FVN Futsal-Niederrheinliga einfinden. Die Liga, die im Herbst möglicherweise parallel zur WFLV-Liga starten wird, zieht jedes Mal interessierte Vereine und Abteilungen an. Leider sind nicht viele von ihnen so stabil, so dass sie oft kaum eine Saison "überstehen". Doch wer weiß, vielleicht finden sich ja nun wieder Kandidaten, die in ihrer Entwicklung konsequent sind und den Niederrhein-Futsal bereichern. Während "Futsalicious Essen" und der "PCF Mülheim" an soliden zweiten Mannschaften arbeiten, die es eventuell rechtzeitig in die neue Ligasison schaffen, werden folgende Vereinsnamen heiß in der Gerüchteküche gehandelt: "Futsal United Düsseldorf", "Futsal Fiesta Brasil" (ehemals in der FVM- bzw. WFLV-Liga als Abteilung von "Grün-Weiß Nippes" angetreten) und der "FC Moers". Welche dieser Namen sich im Herbst tatsächlich auf dem Tableau der FVN Futsal-Liga wiederfinden, bleibt abzuwarten.

 

 

(kristoff gött, 18.05.2011)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Futsalicious Essen e.V. 2009 1. Futsal-Verein in Essen NRW, Deutschland




Futsalicious Essen e.V. 2009 Tanz-Abteilung Dancelicious Jazz & Modern Dance JMD in Essen
Futsalicious Essen e.V. Kooperationspartner Joma Sport Teamsport Deutschland
SR Sport 2000 Essen
SR Sport 2000 Essen
Unterstützt uns mit
eurem Online-Einkauf
OHNE Extrakosten

(Nutzt den Boost-Button)

Futsalicious Essen e.V.

präsentiert:

 POKALICIOUS 2017

Das Futsal-Turnier

tba.

in Essen