Futsal-Auswahl des FVN misst sich mit der NRW-Futsal-Elite

Nun ist es endlich soweit: Die Futsal-Auswahlmannschaften (wir berichteten) aller drei Verbände Nordrhein-Westfalens messen sich miteinander. Spiele um die goldene Ananas? Mitnichten!

 

Neben dem sportlichen Wettstreit um das sportliche Prestige der Region geht es um ein Ziel: Solche Vergleiche finden zur Zeit in NRW und auch in anderen Teilen von Futsal-Deutschland auf Geheiß des DFB statt. Die Idee ist es, aus diesen Spielen die momentan besten Futsaler herauszufiltern, um im Jahr 2013 vielleicht eine eigene Deutsche Futsal-Nationalmannschaft aufstellen zu können. Daher sind alle Landesverbände angehalten, eine Auswahl zusammenzustellen, die in Ausscheidungsspielen ihren inoffiziellen "Meister" finden. Diese Vergleichsspiele werden zudem als Sichtungen für zu bildende Auswahlen der Regionalverbände des DFB genutzt. Im Dezember 2011 soll es in der Duisburger Sportschule Wedau dann zu einem Turnier der Futsal-Auswahlmannschaften aus allen Regionen Deutschlands geben. Dieses Vorgehen soll besonders den Spielern Anreize geben, sich bundesweit zu messen, da es in Deutschland bekanntlich keine Bundesliga gibt und auf längere Sicht wohl leider auch nicht geben wird.

 

Dennoch ist man sich im Bereich Freizeit- und Breitensport des DFB und der Landesverbände sicher, mit einer Einrichtung von Auswahlmannschaft und turnierähnlichen Wettbewerben einen "mutigen Schritt" zu tun. Eine Nationalmannschaft könne zudem in kürzerer Zeit die Aufmerksamkeit stärker auf den Futsal-Sport konzentrieren als es viele Ligen tun könnten, verteidigt man die Auswahlmannschaftsidee gegen die Kritik, dass dieses Unterfangen ohne Rücksicht auf und auf Kosten von einer Stärkung bzw. einem Aufbaus von Ligen, und damit einer notwendigen breiten Basis, geschehe. Die Langlebigkeit und Leistungs-/Erfahrungssteigerung eines solchen Projekts auf breiter Front ist mit einem intakten, organisierten Ligasystem im Rücken sicherlich besser abgesichert. 

 

So bemühen sich also auch die nordrhein-westfälischen Verbände, der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen e.V. (FLVW), der Fußballverband Mittelrhein e.V. (FVM) und unser Heimatverband, der Fußballverband Niederrhein e.V. (FVN) seit Herbst 2010 um ihre jeweiligen Auswahlteams. In einem Demonstrationsvergleich trennten sich am 01.10.2010 die Teams des FVM und FVN 3:0, das war der Auftakt.

 

Im Anschluss an den DFB Futsal-Cup 2011 und nachdem alle Landesligen, abgesehen von der FVN Futsal-Niederrheinliga 2010/11, beendet sind, wurde Phase 2 eingeläutet. Im Verband Westfalen (FLVW) begann das "Projekt Westfalenauswahl" unter Berücksichtigung von Spielern aus den Teams von "Germania Mauritz", "Futsal-Sportfreunde Uni Siegen", dem Futsal-Traditionsverein "UFC Münster" und dem diesjährigen Vierten des "DFB Futsal-Cups", den "Holzpfosten Schwerte".

Der erste Gegner in einem solchen NRW-Futsal-Wettkampf war das Team des Verbands Mittelrhein (FVM). In Ermangelung von Futsal-Mannschaften in diesem Bereich NRWs, die zunächst eine Ligabildung verhinderte und den FVM nun zum Verzicht auf einen Aufstiegsplatz für die "WFLV Futsal-NRW-Liga" nötigte, griff man dort kurzentschlossen auf die "Futsal Panthers Köln" zurück. Die FVM-Auswahl ist also mit dem erfolgreichen Futal-Verein aus der Domstadt identisch.

Am 04.05.2011 fand der Vergleich FLVW gegen FVM statt und endete mit einem 3:1-Erfolg für die Westfalen über die Kölner vom Mittelrhein.

 

Unterdessen nominierte Niederrhein (FVN)-Auswahlcoach Sascha Mirza, der als Trainer der "Futsal Lions Düsseldorf" sein Team in die Spitzengruppe der "WFLV Futsal-NRW-Liga 2010/11" führte, die Auswahl "unseres" Verbands nach seinen Vorstellungen. Nachdem im Oktober 2010 mit Michael Reich und Jens Eißmann bereits zwei Aktive von "Futsalicious Essen" im Kader gestanden hatten, griff Mirza dieses Mal sogar auf drei Essener zurück: Neben Sergio Mussayi und wiederum Jens Eißmann komplettiert "Futsalicious"-Spielertrainer Steffen Bonnekamp das Trio mit seinem neuen Job als Torwarttrainer der Auswahl.

Desweiteren sind nominiert: Miroslav Bukilic, David Sauerwein (beide "FC Montenegro Wuppertal"), Alen Erkocevic, Robin Ertl (beide "Futsal Selecao Wuppertal"), Oliver Romrig, Henrique Augusto Mota, Jonathan Sehlinger (alle "1. MSC Strandkaiser Krefeld"), Marco Hoffmann, Julian Rathofer, Matthäus Cwiek (alle "PSV Wesel-Lackhausen"), sowie von den "Futsal Lions Düsseldorf": Daniel Mion, Carlos Penan, Baris Buga, Ahmet Gülcicek und  Lucas Stavenhagen.

 

Nach nur wenigen Trainingseinheiten stand am 07.05.2011 ein Testspiel der FVN-Auswahl gegen die "Futsal Lions Düsseldorf" an. Dabei spielten sämtliche "Lions"-Akteure, die für die Auswahl nominiert waren, für ihren Stammverein, der auch von Auswahl-Coach Mirza betreut wurde. Die übrigen Auswahlspieler taten unter der Leitung von Co-Auswahltrainer Bünyamin Türkhan ("Furious Futsal Mönchengladbach") und Steffen Bonnekamp ihr Bestes, wurden von den "Lions" aber (geht man nach dem Spielbericht Mirzas) mit 7:1 auf faire Weise sportlich regelrecht abgefertigt. Eine bittere Pille besonders auch für "Futsalicious"-Kepper Jens Eißmann, der über die gesamte Spieldauer das Gehäuse der Auswahl hütete. Kein gutes Omen für den anstehenden Verbandsvergleich.

 

Für das Aufeinandertreffen mit der kölschen Futsal-Auswahl des FVM am  gestrigen Mittwoch (11.05.) im Sportpark der Deutschen Sporthochschule Köln waren dann folgende Spieler für die FVN-Auswahl nominiert:

Lucas Stavenhagen (Tor), Daniel Mion, Carlos Penan, Baris Buga, Ahmet Gülcicek (alle "Futsal Lions Düsseldorf"), Oliver Romrig, Henrique Augusto Mota, Jonathan Sehlinger (alle "1. MSC Strandkaiser Krefeld"), Miroslav Bukilic, David Sauerwein (beide "FC Montenegro Wuppertal"), Alen Erkocevic ("Futsal Selecao Wuppertal") und Sergio Mussayi ("Futsalicious Essen"). Letztlich standen Sauerwein und Mussayi nicht auf der Platte, dafür fand sich ein weiterer "Lion", Dennis Rudat, im Aufgebot des FVN.

Nur durch diese Blockbildung und durch taktische Disziplin und auch mit der Hilfe des "Futsal-Gotts", so Sascha Mirza in seinem Spielbericht, hat der FVN dem eingespielten FVM-Team ein respektables 2:2 abgetrotzt. Mit etwas mehr Glück hätte man zudem die Möglichkeit auf einen Sieg gehabt, doch mindestens ein unglückliches Billard-Gegentor und vergebene eigene Chancen ließen es nicht zur Revanche des FVN für das 0:3 vom Oktober kommen. Doch mit Blick auf eben dieses Ergebnis ist das Unentschieden ein guter weiterer Schritt für die von Manfred Neufeld (FVN-Betreuer) und Hans-Dieter Münch (Physiotherapeut) betreute FVN-Auswahl.

 

Der nächste Schritt hin zu einer "Westdeutschen Futsal-Auswahl" aus allen drei Landesverbänden soll beim kommenden Aufeinandertreffen zwischen "unserer" Auswahl des FVN und den Futsalern des FLVW in Duisburg geschehen.

Schon am Montag, 16.05.2011, wird diese Partie um 19.00 Uhr in der Mehrzweckhalle der Sportschule Wedau angepfiffen. Wer dann für den FVN auf der Platte stehen darf, wird in Kürze bekannt gegeben. Zuschauer sind bei diesem Spiel natürlich herzlich willkommen! Der Eintritt ist frei!

 

 

(kristoff gött, 12.05.2011)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0




Futsalicious Essen e.V. Kooperationspartner Joma Sport Teamsport Deutschland
SR Sport 2000 Essen
SR Sport 2000 Essen
Unterstützt uns
mit eurem
Online-Einkauf
OHNE Extrakosten

(Nutzt den Boost-Button)

Futsalicious Essen e.V.

präsentiert:

 POKALICIOUS 2017

Das Futsal-Turnier

tba.

in Essen