Punktgewinn durch Absage & das Erste der Zweiten

Die Geschichte des 5. Spieltags von "Futsalicious Essen" in der FVN Futsal-Niederrheinliga 2010/11 ist schnell erzählt und sie endet kurioserweise eine halbe Stunde vor dem Anpfiff: Äußerst kurzfristig erreichte uns die Absage unseres Gegners "MSV Hilden 04", da dieser keine spielfähige Mannschaft stellen konnte. Damit ist uns durch die Wertung vom Verband zwar ein hilfreicher Punktegewinn beschieden worden, aber Freude will darüber nicht aufkommen - ein echtes Spiel um die Punkte wäre unserem Team in jedem Fall lieber gewesen. So wurde stattdessen einerseits eine spontane Trainingseinheit eingeschoben.

 

Andererseits hatten wir auf diese Weise aber auch deutlich mehr Zeit, den Debütauftritt unserer neuen Kadervertretung "Futsalicious Essen II" zu begehen. Ganz spontan machte sich, zusätzlich zu den ursprünglich aufgestellten Spielern, also eine weit größere Abordnung auf den Weg nach Mülheim. Da eine Differenzierung zwischen einer "ersten" und einer "zweiten" Mannschaft bei "Futsalicious Essen" noch im vollen Gange ist, ist eine klare Zuordnung von Spielern einerseits noch gar nicht möglich, andererseits aber auch gar nicht so gewollt. "Futsalicious Essen" will ganz klar den sportlichen Erfolg, aber das "Leistungsteam" soll auch kein abgeschotteter Club im Verein sein. Die Durchlässigkeit bleibt gewahrt. Wir sehen unsere "Zweite" als eine Art "Farmteam", wo wir unsere Talente weiter an die "Erste" heranführen. Und in der aktuellen Übergangsphase werden sich auch in der "Zweiten" immer mal wieder Spieler finden, die man auch der "Ersten" zuordnen wird ... und umgekehrt.

 

Soweit die Theorie. Angeleitet von Matthias Henneken, der die taktische Einstellung des 9er-Teams übernommen hatte, traf "Futsalicious Essen II" in der Praxis auf die zweite Abordnung des "PCF Mülheim". Ivan Valchev verstärkte das Team und selbst "Futsalicious"-Pressechef Kristoff Gött kam, ebenso unerwartet wie spontan, zu seinem allerersten aktiven Futsal-Spiel überhaupt. Die zahlenmäßig unterlegenen Nachwuchskräfte unserer Freunde vom "PCF Mülheim" wurden zudem durch die "Futsalicious"-Kicker Fabian Werft und Steffen Bonnekamp verstärkt.

 

Das Debüt-Team von "Futsalicious Essen II": (hinten v.l.) Marchand, El Kassimi, Hofmann, (vorne v.l.) Valchev, Humpa, Berger, Henneken, Wehling (Foto: Kristoff Gött)
Das Debüt-Team von "Futsalicious Essen II": (hinten v.l.) Marchand, El Kassimi, Hofmann, (vorne v.l.) Valchev, Humpa, Berger, Henneken, Wehling (Foto: Kristoff Gött)

Unsere "Zweite" bestritt ihr erstes Spiel in dieser Konstellation zunächst sehr konzentriert und konnte das Spiel offen mitgestalten. Im Laufe des Spiels nahmen aber die Abstimmungsprobleme gerade in der Defensive gegen die ballgewandten Mülheimer zu. In der Konsequenz führten diese Abwehrprobleme zu drei Treffern für den "PCF" in kurzer Folge. Der Rückstand wirkte zusätzlich verunsichernd und so schaffte unser Team nur durch Einzelleistungen oder improvisierte Offensivaktionen ein wenig Entlastung. Besonders viel Konsequenz im Abschluss bewies "Futsalicious"-Debütant Marcin Humpa, der für den Anschluss sorgte.

 

Trotz Auszeit konnte "Futsalicious" die Abwehrprobleme aber nicht abstellen, auch wenn die Konzentration allmählich wieder kam. Nach weiteren Gegentreffern war es wieder Marcin Humpa, der per Doppelschlag wieder verkürzen konnte. Doch mit einem 3:5 ging es, aus unserer Sicht, in die Pause.

 

Nach Wiederanpfiff durch das Schiedsrichtergespann spielte "Futsalicious Essen II" deutlich konzentrierter und effektiver. Die Essener Defensive bewegte sich organisierter, dadurch auch kräfteschonender und konnte vor allem den "Futsalicious"-Kickern auf der Mülheimer Seite den Torerfolg verwehren. Auch offensiver wurden die Aktionen deutlich zwingender. Michael Wehling und Debütant Rachid El Kassimi rissen, unterstützt von Ivan Valchev und Gabriel Marchand öfters Löcher in die Abwehr des "PCF". Letztlich war es Stefan Hofmann und wiederum Marcin Humpa vergönnt, den Ball im Netz unterzubringen.

 

In der Defensive bekam Torwart Christoph Berger allerdings weiterhin eine Menge zu tun und konnte sich durch einige Glanztaten nachdrücklich auszeichnen, als ihn die wieder hektischer und unkoordinierter spielende Abwehr desöfteren in extrem kritische Situationen brachte. Unglückliche Höhepunkte waren zwei Abwehrversuche durch unsere Feldspieler, die im "Futsalicious"-Netz landeten. Matthias Henneken setzte dann mit seinem Treffer den Schlusspunkt auf der Torschützenliste unserer Seite. Allerdings hatte die Zweitvertretung aus Mülheim bis dahin schon neun Mal getroffen. Es ging also munter Hin und Her bei einem umkämpften, fairen Spiel, in dem keine Mannschaft aufsteckte und immer die Chance suchte. Etliche weitere gute Torchancen konnten besonders die Torleute verhindern.

 

Am Ende stand eine, aus unserer Sicht, 6:9-Niederlage aber auch die Erkenntnis, dass es im Team, trotz unterschiedlicher spielerischer und taktischer Defizite, stimmt. Stimmung, Zusammenhalt und Moral sind absolut intakt. Deutlich wurde auch, dass im Rücken der "Ersten" viele Talente auf ihren Einsatz lauern. In weiteren Freundschaftsspielen und Turniereinsätzen werden sich daher auch in Zukunft immer wieder Spieler dem Trainerteam aufdrängen können.

 

 

(kristoff gött, 06.11.2010)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Futsalicious Essen e.V. 2009 1. Futsal-Verein in Essen NRW, Deutschland




Futsalicious Essen e.V. 2009 Tanz-Abteilung Dancelicious Jazz & Modern Dance JMD in Essen
Futsalicious Essen e.V. Kooperationspartner Joma Sport Teamsport Deutschland
SR Sport 2000 Essen
SR Sport 2000 Essen
Unterstützt uns mit
eurem Online-Einkauf
OHNE Extrakosten

(Nutzt den Boost-Button)

Futsalicious Essen e.V.

präsentiert:

 POKALICIOUS 2017

Das Futsal-Turnier

tba.

in Essen