Erstes Heimspiel mit Licht und Schatten

Das war also unsere Gastgeberpremiere in der WFLV-Liga. Grundsätzlich können wir ein positives Fazit ziehen: Die Organisation klappte wie am Schnürchen, die Gast-Mannschaften fühlten sich anscheinend wohl, es gab nette Pläuschchen am Rande, es waren überraschend viele Zuschauer da und das Wetter bescherte uns neben kräftigem Schnee auch viel Sonne, siehe die  Fotos vom Spieltag in unserer Galerie.

 

Positiv war auch unsere Leistung als Mannschaft in den ersten Minuten des Auftaktmatches gegen die 2. Mannschaft der "Futsal Panthers". Diszipliniert standen wir den technisch zum Teil bevorteilten Kölnern gegenüber, hatten unsere Chancen und kamen durch ein Kopfballtor von Kai Pisano nach Abwurf von Jens Eißmann sogar zum Führungstreffer. Warum wir anschließend unnötig in Hektik verfielen und die Geschlossenheit vermissen ließen, wird zu erörtern sein. Jedenfalls kassierten wir bis zur Halbzeit, durch überhastete Aktionen und daraus resultierenden Fehlern, drei Gegentore in Folge. Eines davon, der 1:1-Ausgleich, war besonders ärgerlich, weil Sekundenbruchteile zuvor der Schiedsrichter am Zeitnehmertisch eine beantragte Auszeit nicht anpfiff. Spielentscheidend war es aber nicht.

 

In Halbzeit Zwei fanden wir unsere Ordnung wieder, kassierten zunächst aber dennoch den vierten Gegentreffer. Wiederum Kai Pisano sorgte für den Anschlusstreffer. Und wieder kam Hektik auf, überstürzter Spielaufbau und ein irgendwie fehlender Wille zum Abschluss oder schlicht und ergreifend Pech verhinderten eine mögliche Aufholjagd.

 

Stattdessen rollten Konter auf Konter der Kölner, die oft spätestens bei Jens Eißmann hängen blieben, der wieder einmal hielt, was zu halten war. Der fünfte und sechste Gegentreffer setzte uns dann leider weiter psychisch zu, so dass eine Mischung entstand, mit der wir uns quasi selbst im Weg standen.

 

Die Analyse ist in vollem Gange, es war eine Verunsicherung aber kein Genickbruch. Im Grunde war die Niederlage im Vorfeld auch erwartet worden, ärgerlich war nur das Zustandekommen. Wir werden jedefalls wiederkommen. Unser Minimalziel für diese Saison ist bereits geschafft und der Klassenerhalt immer noch möglich. Zudem stehen am 16. und 23. Januar zwei weitere Heimspiele an.

 

Im zweiten Spiel des Tages unterlagen die "Futsal Lions" aus Düsseldorf trotz zwischenzeitlich vor allem starker Defensiv- und Einzelleistung am Ende klar mit 3:7 gegen den Deutschen Meister aus Köln, der sich sogar den "Luxus" erlaubte, 4 von 5 Strafstößen zu verschießen.

 

Wir freuen uns jedenfalls auf unseren nächsten Heimspieltag und hoffen auf viele Zuschauer, gut gelaunte Gäste und eine wieder schöne Atmosphäre ... und vielleicht auf einen zweiten Sieg in der WFLV-Liga ;-)

 

 

(kristoff gött, 22.12.2009)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Futsalicious Essen e.V. 2009 1. Futsal-Verein in Essen NRW, Deutschland




Futsalicious Essen e.V. 2009 Tanz-Abteilung Dancelicious Jazz & Modern Dance JMD in Essen
Futsalicious Essen e.V. Kooperationspartner Joma Sport Teamsport Deutschland
SR Sport 2000 Essen
SR Sport 2000 Essen
Unterstützt uns mit
eurem Online-Einkauf
OHNE Extrakosten

(Nutzt den Boost-Button)

Futsalicious Essen e.V.

präsentiert:

 POKALICIOUS 2017

Das Futsal-Turnier

tba.

in Essen